Wellbrock, Hentke, Köhler, Kusch unter TOP 5 weltweit 2019

by Daniela Kapser 0

May 19th, 2019 Deutsch

Vom 21.07. bis 28.07.2019 findet mit der FINA Weltmeisterschaft in Gwangju das Saison-Highlight für die Beckenschwimemr statt.

Der DSV (Deutscher Schwimmverband) schickt ein 30-köpfiges Team nach Südkorea, 13 Schwimmer/innen werden über Einzelstrecken starten. Einige von ihnen könnten sich durchaus in ein Finale oder sogar in die Medaillenränge schwimmen.

Top 5 Platzierungen in der Weltrangliste 2019 halten im Moment Florian Wellbrock über 800 m Freistil (2. in 7:43,03), 1500 m Freistil (2. in 14:42,91), Sarah Köhler über 1500 m Freistil (4. in 16:06,88) und Marius Kusch über 100 m Schmetterling (4. in 51,35) sowie Franziska Hentke über 200 m Schmetterling (4. in 2:07,31 Minuten). Hentke gewann vor 2 Jahren die einzige Medaille für die Beckenschwimmer mit Silber über 200 m Schmetterling. Florian Wellbrock wird ebenfalls im Freiwasser über die 10 km an den Start gehen.

Unter den besten 16 in der Weltrangliste 2019 sind noch weitere Schwimmer/innen zu finden, die in Einzelrennen starten dürfen wie Leonie Beck, die auf dem 7. Platz mit ihrer Leistung von 8:25,99 Minuten über 800 m Freistil steht und auf Platz 12 über 400 m Freistil in 4:07,06 Minuten. Sarah Köhler belegt über diese Strecke den 16. Platz, sie hatte aber die WM Normzeit nicht geschafft.

Florian Wellbrock hingegen wird über die 400 m Freistil starten als Sechstplatzierter 2019. Marco Koch rangiert mit seiner Zeit von 2:08,72 Minuten auf Platz 9, Max Pilger auf Platz 16 in 2:09,87 Minuten über 200 m Brust. Marius Kusch wird ebenfalls über 50 m Schmetterling starten, immerhin als Nr. 11 der Welt in 23,38 Sekunden. Ebenfalls ein schneller Schmetterling ist Angelina Köhler mit ihrer Zeit von 57,85 Sekunden über die 100 m und dem 12. Rang. Erwähnenswert auch die Leistung von Lisa Höpink als 23. über 100 m Schmetterling in 2019 in 58,43 Sekunden, sie wird hoffentlich bei der Universiade in Neapel starten dürfen.

Über die Lagenstrecken konnte sich Philip Heintz qualifizieren, seine Zeit über 200 m Lagen von 1:58,35 Minuten bedeutet Rang 11 weltweit in 2019, über 400 m Lagen steht er auf Platz 9 in 4:14,27 Minuten.

Christian Diener wurde über die 200 m Rücken für einen Einzelstart nachnominiert, über 200 m Rücken steht er mit seiner Saisonbestleistung von 1:57,08 Minuten auf Platz 13. Diener schwamm bei den Olympischen Spielen 2016 im 200 m Rücken Finale. Laura Riedemann wird bei  den Frauen über die 100 m Rücken starten, sie qualifizierte sich in 1:00,16 Minuten (23. in der Welt 2019). Über 200 m Freistil wird der DSV bei den Männern von Poul Zellmann vertreten, seine persönliche Bestzeit von 1:46,89 Minuten bedeutet Platz 17 weltweit in 2019.

Durch die Mixed Staffeln wird es für einige Athleten eine Vielzahl von Staffelstarts geben, wobei Staffeln nur mit Vor- und Endläufen geschwommen werden. Außer für die 4 x 200 m Freistilstaffel der Männer, für die fünf Schwimmer qualifiziert wurden durch die Nachnominierung von Marius Zobel, sind immer exakt vier Schwimmer-/innen nominiert. Für Marius Kusch könnten sich einige Staffelstart ergeben, er ist der schnellste deutsche Schwimmer über 100m Freistil sowie 100 m Schmetterling. Annika Bruhn hat sich für beide Freistilstaffeln bei den Frauen qualifiziert und ist als ausgezeichnete Staffelschwimmerin sicher auch eine gute Wahl für die 4×100 m Mixed Freistilstaffel.

Hier  die  30-köpfige DSV-Mannschaft (Beckenschwimmen) für die WM in Gwangju:

Frauen (13): Leonie Beck (Würzburg, 400/800 m Freistil), Annika Bruhn (Neckarsulm), Lea Boy (Würzburg, 1500 m Freistil), Anna Elendt (Darmstadt), Reva Foos (Frankfurt), Isabel Gose (Heidelberg), Franziska Hentke (Magdeburg, 200 m Schmetterling), Angelina Köhler (Hannover, 100 m Schmetterling), Sarah Köhler (Frankfurt, 800/1500 m Freistil), Julia Mrozinski (Hamburg), Marie Pietruschka (Leipzig), Laura Riedemann (Halle/Saale, 100 m Rücken), Jessica Steiger (Gladbeck).

Männer (17): Christian Diener (Potsdam, 200 m Rücken), Christoph Fildebrandt (Saarbrücken), Jacob Heidtmann (Elmshorn), Philip Heintz (Heidelberg, 200/400 m Lagen), Marco Koch (Frankfurt, 200 m Brust), Alexander Kunert (Gelnhausen), Marius Kusch (Essen, 50/100 m Schmetterling), Rafael Miroslaw (Hamburg), Max Pilger (Essen, 200 m Brust), Josha Salchow (Heidelberg), Fabian Schwingenschlögl (Neckarsulm), David Thomasberger (Leipzig, 200 m Schmetterling), Ruwen Straub (Würzburg, 1500 m Freistil), Florian Wellbrock (Magdeburg, 400/800/1500 m Freistil), Damian Wierling (Essen), Poul Zellmann (Essen, 200 m Freistil), Marius Zobel (Magdeburg).

Dies ist der Zeitplan der Beckenschwimmer:

 

In This Story

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!