SG Essen gewinnt 4×100 Mixed Lagenstaffel beim Euro Meet 2019

by Daniela Kapser 0

January 27th, 2019 Deutsch

EURO MEET Luxemburg

Die 4 x 100 m Lagenstaffel der SG Essen holte sich Gold in einer Zeit von 4:00,40 Minuten, in der Besetzung: Lisa Höpink, Max Pilger, Fleming Redemann und Alice Ruhnau.

Ansonsten gab es am dritten Wettkampftag einige Silbermedaillen für die deutschen Teilnehmer. Und Marco Koch wurde über 100 m Brust disqualifiziert, weil er nicht mit beiden Händen gleichzeitig anschlug (ob Wende oder Zielanschlag – nicht bekannt).

Poul Zellmann wurde Zweiter über 400 m Freistil in 3:53,36 Minuten (PB 3:47,14) hinter Mykhailo Romanchuk (3:50,76, Rumänien). Danny Schmidt (Jg. 2001, Hessischer Schwimmverband) wurde Siebter in 4:00,51 Minuten. Silas Beth schlug als Achter in 4:02,75 Minuten an (PB 3:59,77).

Anna Elendt holte sich eine Silbermedaille über die 100 m Brust ab (Hessischer Schwimmverband, 1:09,57), Jessica Steiger wurde Dritte in 1:09,82 Minuten (VFL Gladbeck 1921). Jenny Mensing (Hessischer Schwimmverband, 2:14,84) schlug hinter Katinka Hosszu (Ungarn, 2:11,82) als Zweite über 200 m Rücken an.

Bronze gab es für Felix Ziemann (SC Wiesbaden) über 200 m Rücken in 2:05,41 Minuten, es siegte Robert Glinta in 2:01,80 Minuten.

Weitere Ergebnisse:

  • Katinka Hosszu siegte über 400 m Freistil in 4:13,84 Minuten und 200 m Lagen in 2:11,99 Minuten.
  • Die 200 m Lagen bei den Männern gewinnt Alberto Razzetti in 2:01,89 Minuten, Julius Flohr (Hessischer Schwimmverband) wird Sechster in 2:06,86 Minutn, Alexander Eich (Jahrgang 02, Dresnder SC) wird Neunter in 2:10,99 Minuten.
  • Sarah Sjöström stand ganz oben auf dem Podium über 100 m Freistil (53,29), Reva Foos wurdeVierte in 55,57 Sekunden, Julia Mrozinski stellt eine neue persönliche Bestzeit in 55,94 Sekunden auf (PB vorher 56,06 Sekunden).
  • Den Sieg über 100 m Freistil bei den Männern holt sich Sergii Sheotsov (Energy Standard, 49,39 Sekungen). Christoph Fildebrandt ist der schnellste deutsche Schwimmer in 50,31 Sekunden, Rang 6 für ihn. Rafael Miroslaw schafft es auf den achten Platz in 50,99 Sekunden.

 

 

In This Story

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments