Schwimm-WM: USA bisher nur 7 Medaillen nach Tag 3, 2017 waren es noch 14

by Daniela Kapser 0

July 23rd, 2019 Deutsch

FINA World Championships, Gwangju, Südkorea

Die Amerikaner führen mit insgesamt 7 Medaillen die Gesamtwertung an, aber ist genau die Hälfte der Ausbeute, die sie vor 2 Jahren in Budapest erreicht hatten.

Katie Ledecky holte nur Silber über 400 m Freistil. Über 200 m und 1500 m Freistil trat sie nicht an. In Budapest holte sie Gold über 400, 800 und 1500 m Freistil und Silber über 200 m Freistil. Ins Finale der Männer über 200 m Freistil kam erst gar kein Amerikaner. Über 100 m Rücken wurde der Olympiasieger 2012, Matt Grevers, Fünfter und der Olympiasieger 2016, Ryan Murphy, Vierter. Tatsächlich gab es auch Finalläufe ohne US Beteiligung – in den letzten Jahren buchten meisten zwei Stars-and-Stripes Schwimmer das Ticket für die Endrunde. Dabei überzeugten die US Teams mit immer wieder neuen Namen und Talenten, die scheinbar mühelos auf der internationalen Bühne bestehen konnten. Aber vielleicht findet jetzt in der Ära nach Phelps ein kompletter Generationenwechsel statt.

Deutschland steht mit einer Silbermedaille durch Sarah Köhler auf Platz 9 im Medal Ranking.

 

World Championships Swimming Medal Table Through Day 3

Rank Nation Gold Silver Bronze Total
1  United States 3 2 2 7
2  China 3 1 2 6
3  Australia 2 2 3 7
4  Canada 2 0 2 4
5  Great Britain 1 1 1 3
6  Italy 1 0 2 3
7  Hungary 1 0 0 1
8  Russia 0 4 1 5
9  Germany 0 1 0 1
 Japan 0 1 0 1
 Sweden 0 1 0 1
12  Brazil 0 0 1 1
Totals (12 nations) 13 13 14 40

 

 

 

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!