Missy Franklin startet Comeback mit neuem Trainer

by Daniela Kapser 0

January 12th, 2018 Deutsch

2012 war sie der absolute Shooting Star der Olympischen Spiele in London mit fünf Gold- und einer Bronzemedaille, bei den Weltmeisterschaften 2013 in Barcelona gewann wie sechs Goldmedaillen: Die US Amerikanerin Missy Franklin hat trotz ihres Alters von gerade mal 22 Jahren schon eine äußerst erfolgreiche, aber auch wechselhafte Karriere im Pool hinter sich.

Mit gerade mal 17 der Erfolg in London, da ging sie noch zur High School, lebte und trainierte in Colorado. Danach zog sie zum Studium nach Berkeley, trainierte mit zahlreichen anderen Olympioniken bei Terry McKeaver an der University of California. In der NCAA Liga war sie ebenfalls der absolute Superstar, konnte den Titel mit ihrem Collegeteam 2015 gewinnen. In 2015 dann wechselte Missy Franklin ins Profilager und kehrte nach Colorado zu ihrem Jugendtrainer Todd Schmitz zurück.

Bei den Pan Pacific Championships im Jahr 2014 erlitt sie einen ersten kleinen Rückschlag, während des Trainings bekam sie ernsthafte Rückenprobleme und konnte im weiteren Wettkampfverlauf auch keine Medaille gewinnen.

Bei den US Trials 2016 schwamm Missy ihrer Form hinterher, ebenso wie bei den Olympischen Spielen in Rio, dort erreichte sie kein Finale, konnte keinen Titel verteidigen. Eine Goldmedaille gewann sie mit der 4 x 200 m Freistilstaffel der US Damen, sie wurde jedoch nur im Vorlauf eingesetzt.

Nach zwei Schulteroperationen Anfang 2017, gönnte sie sich eine weitere Auszeit und begann dann wieder mit dem Training in Berkeley unter Coach Dave Durden. Nun hat sich die 22-Jährige entschlossen, nach Georgia zu Trainer Jack Bauerle zu wechseln. Über ihren Wechsel sagt Missy Franklin: “Ich habe Jack Bauerle immer verehrt. Er kümmert sich wirklich um seine Schwimmer.  Ich habe länger mit dieser Entscheidung zu kämpfen gehabt, weil ich sie aus einer egoistischen Perspektive betrachtet habe. Aber es ist nicht wirklich eine selbstsüchtige Entscheidung. Ich habe angefangen über den Weg nachzudenken, der noch vor mir liegt. Ich habe angefangen, mir Optionen anzusehen, was für mich wirklich ein großer Schritt ist. ”

 

In Georgia wird sie mit ihren US Teamkameraden  Chase Kalisz, Melanie Margalis and Olivia Smoliga trainieren. Franklin ist zur Zeit nicht Mitglied des US Nationalteams, sie ist keinen Wettkampf mehr geschwommen seit den Olympischen Spielen 2016, also seit 1,5  Jahren.

Die Olympiasiegerin sagte weiterhin: “Ich komme zurück von ganz unten. Ich könnte Druck fühlen, weil die Menschen ein Comeback erwarten, aber darüber mache ich mir keine Gedanken, weil ich diesen Druck nicht selbst kontrollieren kann. Ich möchte wieder so werden wie die 17-Jährige, die den Sport wirklich geliebt hat. Es ist weniger über die Medaillen, die ich erringen könnte, sondern es geht um meine Liebe zum Schwimmsport und den Menschen eine glückliche Missy zu zeigen.”

 

Vielleicht wird sie bei den US Meisterschaften im Sommer an den Start gehen.

Mehr über Missy Franklin hier:

 

Missy Franklin über ihre Leihmutter und den Misserfolg in Rio

 

In This Story

Leave a Reply

Don't want to miss anything?

Subscribe to our newsletter and receive our latest updates!