Mare Nostrum Monaco: Brandt, Glania für Rio qualifiziert. Ergebnisse.

by Daniela Kapser 0

June 05th, 2016 Deutsch

Mare Nostrum Tour 2016

(Kurze Zusammenfassung über das Nominierungprozedere für die deutschen Schwimmer:)
Im Rahmen der Mare Nostrum Tour können sich die deutschen Top-Schwimmer für die Olympischen Spiele im Rahmen der zweistufigen Qualifikation empfehlen: Die Olmypiakandidaten, die auf der  DSV-Longlist stehen, müssen ihre Form ein weiteres Mal mit vorgegebenen Zeiten unter Beweis stellen und haben dann das Olympiaticket in der Tasche. Nach der Mare Nostrum Tour sind dann die German Open die letzte Möglichkeit, diese Zeiten zu erreichen. Bereits eine Woche nach den Deutschen Meisterschaften mussten alle Schwimmer dem Bundestrainer Henning Lambertz den Wettkampf bekannt geben, bei dem sie den zweiten Teil der Qualifikation schaffen wollen.

Das DSV-Team in Monaco:
Paul Biedermann (SV Halle/Saale), Dorothea Brandt, Hendrik Feldwehr (beide SG Essen), Steffen Deibler (Hamburger SC), Philip Heintz (SV Nikar Heidelberg), Johannes Hintze (Potsdamer SV), Marco Koch (DSW 1912 Darmstadt), Clemens Rapp (Neckarsulmer Sport-Union).

Ergebnisse 1. Tag:

Dorothea Brandt und Jan-Philip Glania meistern auch den zweiten Teil der Olympiaqualifikation!

Männer, 100 m Rücken

Jan Philip Glania ist der erste deutsche Schwimmer, der sich für Rio qualifizieren konnte: Er gewinnt in Monaco die 100 m Rücken in 54.07 und blieb somit ebenso wie im Vorlauf unter der für Rio geforderterten zweiten Qualifikations-Norm: Diese ist mit 55,16 für den Vorlauf und 54,73 für den Endlauf angesetzt. Zweiter wird Europameister Camille Lacourt aus Frankreich in 54.78 for dem Australier Ben Treffers in 55.40.

Frauen, 50 m Freistil

Die 50 m Freistil werden in verschiedenen Runden geschwommen, bis dann am Sonntagnachmittag dann nur noch zwei Schwimmerinnen “übrig” sind, die dann im Finale stehen. Dorothea Brandt hätte gestern 25,60 und 25,31 Sekunden unterbieten müssen: Und dies tat sie auch souverän mit drei Zeiten 25,29, 25,25 und 25,16 Sekunden, da sie gestern über die 50 m Freistil im Vorlauf, Achtel- und Viertelfinale geschwommen ist. Damit hat sie das Ticket  für ihre zweiten Olympischen Spiele gelöst!

Frauen, 400 m Lagen

 Katinka Hosszu startet in Monaco auf 9 Strecken – und gewinnt als ersten dieser Wettkämpfe die 400 m Lagen in 4:34.14 – ihre Bestzeit in der Saison 2016 ist sind 4:29.89 Minuten.  Jordis Steinegger aus Österreich wird Zweite in 4:49.50 vor Lisa Pou aus Frankreich in 5:01.68.

Männer, 200 m Brust

Marco Koch gewinnt diese Strecke in 2:09.45. Koch steht auf Platz 1 der momentanen Weltbestenliste mit einer Zeit von 2:07.69. Der Südafrikaner Jarred Crous gewinnt Silber in 2:11.67, Bronze geht an Feilian Mao aus China in 2:12.91.

Frauen, 100 m Brust

Die Kanaderien Kierra Smith sichert sich den Sieg in 1:08.94, hinter ihr schlägt Jinq-En Phee aus Malaysia an, die in 1:09.18 einen neuen Landesrekord schwimmt. Als Dritte kommt Marina Garcia aus Spanien in 1:09.47 in Ziel.

Männer, 100 m Freisti.

Andrey Grechin gewinnt in 49.03 vor Steffen Deibler in 49,15 und Clement Mignon in 49.17. Paul Biedermann belegt den vierten Platz in 49.55 Sekunden.

Frauen, 200 m Freistil

Charlotte Bonnet heißt die Siegerin in diesem Rennen. Mit ihrer Siegerzeit von 1:56.75 schlägt sie knapp Katinka Hosszu, die für die 200 m Freistil 1:56.83 Minuten braucht. Dritte wird Natthanan Junkrajang aus Thailand in 2:01.28.

Männer, 200 m Schmetterling

In einem spannenden Rennen hat Olympiasieger Chad le Clos aus Südafrika die Hand zuerst an der Wand: Bei 1:54,80 bleiben die Uhren für ihn stehen, dahinter der Ungar Tamas Kenderesi. in 1:55.11. Le Clos stellt mit dieser Zeit seine Saisonbestleistung auf. Die Bronzemedaille geth an den Russen Evegeny Koptelov (1:57.88).

Frauen 100 m Schmetterling

Svetlana Chimrova belegt Platz 1 in 58.33 vor der Ungarin Lilianna Szilagyi ind 58.80 und Marie Wattel (Frankreich) in 58.87.

Frauen, 200 m Rücken

Katinka Hosszu gewinnt ihr zweites Event an diesem Abend in 2:09.58 vor Kirsty Coventry aus Zimbabwe, die nach 2:10.97 Minuten anschlägt. Dritte wird  Egio Osk Gustafsdottir (Island) in 2:13.80.

Männer, 200 m Lagen

Philip Heintz ist siegreich in 2:00.56 Minuten, Zweiter wird in 2:01,73 Jeremy Desplanches aus der Schweiz vor dem Polen Marcin Cieslak, der nach 2:02.73 Minuten anschlägt.

 

 

 

In This Story

Leave a Reply

Don't want to miss anything?

Subscribe to our newsletter and receive our latest updates!