Kurzbahn DM: Titel für Hentke, Zellmann, Bruhn, Zobel, Kusch, Diener, Mensing

by Daniela Kapser 0

November 15th, 2019 Deutsch

International Deutsche Kurzbahnmeisterschaften 2019

Ihren zweiten Titel bei diesen Meisterschaften holte sich Franziska Hentke über 400 m Lagen in 4:33,10. Silber holte sich Giulia Goerigk in 4:37,76. Hentke hätte die die Qualifikationsnorm für die EM unterboten, wird jedoch dort nicht starten. Giulia Goerigk verpasste die Normzeit um 0,26 Sekunden.

Siegerzitat Franziska Hentke (alle Zitate: Quelle DSV):
„Ich bin froh, beide Titel in meinen Paradedisziplinen verteidigt zu haben. Heute bin ich noch zufriedener mit der Zeit als gestern über die 200m Schmetterling, denn damit liegen wir voll im Plan in Richtung Tokio. So weit vorneweg zu schwimmen, bin ich national gewohnt, international geht es dann aber eng zu. Deswegen bin ich froh, dass Angelina Köhler mir im Schmetterling gestern so viel Druck gemacht hat.”

1. Franziska Hentke 1989 SC Magdeburg(0.64) 04:33,10 Internationale Deutsche Kurzbahnmeisterin
2. Giulia Goerigk 2002 SGR Karlsruhe(0.74) 04:37,76
3. Josephine Tesch 1999 SG Neukölln Berlin(0.74) 04:40,97
4. Malin Grosse2002 SGS Hannover(0.75) 04:41,70
5. Kellie Messel2004 SG Mittelfranken(0.65) 04:41,87
6. Anna Kroniger2000 SV Blau-Weiß Bochum(0.70) 04:46,63
7. Pia-Sophie Berndt 2002SC Magdeburg(0.74) 04:47,58
8. Natalie Wöltinger 2000SG Mittelfranken(0.74) 04:52,05

Bei den Herren konnten gleich drei Athleten die Norm (4:09,50) unterbieten: Sieger Marius Zobel (4:07,40), Fynn Minuth (4:07,53) und Ramon Klenz (4:07,64).

Marius Zobel
“Mein Ziel ist es, mich für Olympia zu qualifizieren – egal ob über Kraul oder Lagen. Dafür haben wir die Grundlagen gut gelegt, wie dieses Ergebnis zeigt.”


1. Marius Zobel 1999 SC Magdeburg(0.68)04:07,40Internationaler Deutscher Kurzbahnmeister 2019
2. Fynn Minuth 1997 Neckarsulmer Sport-Union(0.65) 04:07,53
3. Ramon Klenz 1998 SG Neukölln Berlin(0.65) 04:07,64
4. Felix Ziemann 1997 SC Wiesbaden 1911(0.68) 04:11,39
5. Jakub Bursa 2003 Slavia Liberec(0.68) 04:14,22
6. Richard Braunberger 2000 SG Frankfurt(0.66) 04:14,88
7. Yannick Plasil 2001 SG Gladbeck/Recklinghausen(0.61) 04:15,35
8. Christian Diener 1993 Potsdamer SV(0.71) 04:19,39

Aliena Schmidtke sicherte sich den Titel über 50 m Schmetterling in 25,91 Sekunden vor Lisa Höpink und Angelina Köhler. Köhler stellt einen neuen Altersklassenrekord bei den 19 Jährigen auf.

Aliena Schmidtke
“Ich bin seit 10 Jahren keine DKM mehr geschwommen, ein deutscher Titel ist auf jeden Fall etwas Besonderes für mich. Den Titel über die 100 Meter Schmetterling will ich mir nun aber auch noch sichern “


1. Aliena Schmidtke1992SC Magdeburg(0.67) 00:25,91   Internationale Deutsche Kurzbahnmeisterin 2019
2. Lisa Höpink 1998SG Essen(0.59) 00:26,07
3. Angelina Köhler 2000 Hannover 96(0.70) 00:26,18AR
4. Karolin Kuhlmann 1995 SC Steinhagen-Amshausen(0.67) 00:26,82
5. Jessica Felsner1995 SC Aqua Köln(0.64) 00:26,98
6. Olivia Wrobe l1998 SG Neukölln Berlin(0.68) 00:27,11
7. Mareike Ehring2001 VFL Gladbeck 1921(0.69) 00:27,16
8. Amelie Zachenhuber 2004SC SC Prinz Eugen München(0.61) 00:27,42

Luca Nik Armbruster erreichte eine Jahrgangsbestzeit für die 18 Jährigen: in 23,19 Sekunden wurde er Dritter bei den Männern über 50 m Schmetterling. Den Titel schnappte sich Marius Kusch in 22,72 Sekunden.

Marius Kusch
“Ich freue mich jetzt riesig auf die Kurzbahn-EM in Glasgow. Vorher geht es aber noch mal zum Training nach San Diego.” 


1. Marius Kusch 1993 Deutscher Schwimm-Verband (0.68) 00:22,72    Internationaler Deutscher Kurzbahnmeister 2019
2. Ramon Klenz 1998 Deutscher Schwimm-Verband (0.62) 00:22,97
3. Luca Nik Armbruster 2001 SG Dortmund (0.64) 00:23,19 AR
4. Damian Wierling 1996 SG Essen(0.65) 00:23,33
5. Christian Vom Lehn 1992 SG Bayer (0.63 ) 00:23,74
6. Moritz Schaller 2000 SG Bayer (0.65) 00:23,75
6. Thomas Holzkamm 1996SG Regio Freiburg (0.62) 00:23,75
8. Alexander Bauch 1999 DSW 1912 Darmstadt (0.62) 00:23,

Jenny Mensing verfügt über mehr als ein Jahrzehnt Wettkampferfahrung auf der internationalen Schwimmbühne, diese Erfahrung und ihre Schnelligkeit brachten ihr heute den Sieg über 200 m Rücken in 2:05,34 Minuten. Die Normzeit für die EM von 2:07,80 konnten vier Schwimmerinnen unterbieten. Bei Europameisterschaften können für Einzelrennen bis zu vier Schwimmer-innen pro Nation gemeldet werden, ins Semifinale oder Finale können nur die zwei Schnellsten pro Nation einziehen.

Jenny Mensing
“Ich verbinde noch viel mit meienr Geburtstadt Berlin und das Becken ist natürlich sehr gut. Ich bin sehr zufrieden, ich hätte heute morgen schon nicht gedacht, dass es so schnell geht. Das wäre so eine Zeit gewesen, die ich im Finale schwimmen wollte, aber dass es jetzt am Nachmittag nochmal ein Stück schneller ging, ist natürlich umso besser.”

 

1. Jenny Mensing 1986 SC Wiesbaden 1911 (0.69) 02:05,34  Internationale Deutsche Kurzbahnmeisterin
2. Nadine Laemmler 1994 Neckarsulmer Sport-Union (0.56)  02:05,77
3. Laura Riedemann 1998 SV Halle / Saale (0.63)  02:07,01
4. Lisa Graf 1992 SG Neukölln Berlin (0.67)  02:07,62
5. Lucie Mosdzien 2005 SV Halle / Saale (0.65)  02:10,91
6. Kim Kristin Krüger 2003 SG Dortmund(0.79)  02:11,19
7. Eileen Diener 1995 Potsdamer SV(0.60)  02:11,23
8. Eileen Molas Huerta 2004 Dresdner SC 1898 (0.63)  02:12,82

Über 200 m Rücken dominiert er seit Jahren in Deutschland: Christian Diener siegte in 1:52,00 Minuten vor Ole Braunschweig in 1:52,90 und Jeremy Pfeiffer in 1:57,12 Minuten. Diener und Braunschweig bleiben unter der EM Norm.

Christian Diener
“Schön, dass ich den Titel wieder holen konnte – es war so ein spannendes Rennen. Ich freue mich schon, zusammen mit Ole Braunschweig zur EM zu fahren, dass er heute den Titel zu seinem Geburtstag nicht bekommen hat, kann er ab. Konkurrenz belebt das Geschäft.”

1. Christian Diener 1993 Potsdamer SV(0.60)  01:52,00   Internationaler Deutscher Kurzbahnmeister
2. Ole Braunschweig 1997 SG Neukölln Berlin(0.61)  01:52,90
3. Jeremy Colin Pfeiffer 2001 SSG Leipzig(0.78)   01:57,12
4. Sebastian Aurelius Beck 2000 SV Würzburg 05(0.68)   01:57,25
5. Marc Brock2000 SG Essen(0.65) 01:59,06  00:27,54
6. Marvin Dahler 2001 VfL Sindelfingen(0.64)  01:59,65
7. Fabian Heitkemper 1997 TPSK 1925(0.65)  02:00,13
8. Fynn Kunze 2002TWG 1861 Göttingen(0.76)  02:04,21

Bestzeiten hagelte es über 200 m Freistil der Frauen. Persönliche Bestzeit für Annika Bruhn als Siegerin in 1:54,35, vorher 1:55,31. Bestzeit für Isabel Gose in 1:54,64,  vorher 1:55,31. RIESIGE Bestzeit für Leonie Kullmann in 1:55,74, vorher 1:57,72. Alle Finalteilnehmerinnen blieben unter der EM Norm von 1:56,90,

Annika Bruhn
“Die Zeit war bombastisch, ich freue mich mega, dass es gerade so gut läuft. Das macht sehr viel Mut für Olympia – ich sehe, dass ich auf dem richtigen Weg bin.”

1. Annika Bruhn 1992 Neckarsulmer Sport-Union (0.72)   01:54,35   Internationale Deutsche Kurzbahnmeisterin
2. Isabel Gose 2002 SV Nikar Heidelberg (0.74)   01:54,64
3. Leonie Kullmann 1999 SG Neukölln Berlin(0.66)   01:55,58
4. Maya Tobehn 2002 Berliner TSC(0.69) 01:55,74
5. Marie Pietruschka 1995 SSG Leipzig(0.69) 01:55,99
6. Julia Hassler 1993 SV Nikar Heidelberg(0.82)  01:56,27
7. Jessica Steiger 1992 VFL Gladbeck 1921(0.67)   01:56,42
8. Sarah Köhler 1994 SG Frankfurt(0.72)   01:56,62

Bei den konnten die Norm von 1:45,10 Minuten Poul Zellmann, Philip Heintz und Rafael Miroslaw knacken.

Poul Zellmann
“Ich hab jetzt dreimal versucht, auf der Kurzbahn über 200 Kraul Deutscher Meister zu werden und endlich hat es geklappt, da ist es auch okay, dass die Zeit mich nicht super zufrieden macht.”

1. Poul Zellmann 1995 SG Essen (0.67)   01:44,60   Internationaler Deutscher Kurzbahnmeister 2019
2. Philip Heintz 1991 Deutscher Schwimm-Verband(0.72)   01:44,92
3. Rafael Miroslaw 2001SG HT16 Hamburg(0.69)  01:45,25
4. Josha Salchow 1999 SV Nikar Heidelberg(0.70)  01:45,58
5. Max Nowosad1995 SG Neukölln Berlin(0.68)  01:45,73
6. Robin Backhaus1989 SG Neukölln Berlin(0.65)  01:45,92
7. Aleksi Schmid1996 Neckarsulmer Sport-Union(0.61)  01:46,06
8. Daniel Pinneker1999 Neckarsulmer Sport-Union(0.66)  01:46,31

 

German Qualifying standards for European SC Championships
Women     Event                         Men
0:24,60       50m freestyle          0:21,65
0:53,55     100m freestyle          0:47,70
1:56,90     200m freestyle          1:45,10
4:05,00     400m freestyle         3:43,50
8:24,50     800m freestyle
                 1500m freestyle        14:45,00
1:06,50     100m breaststroke   0:58,50
2:24,05     200m breaststroke   2:07,00
0:58,60     100m backstroke     0:51,65
2:07,80     200m backstroke     1:54,00
0:58,10     100m butterfly         0:51,50
2:09,00    200m butterfly        1:54,70
2:11,00     200m IM                   1:56,00
4:37,50    400m IM                   4:09,50

 

 

 

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!