Junioren-Europameisterschaften: Wolters und Brandt schnell im Vorlauf

by Daniela Kapser 0

July 09th, 2016 Deutsch

43rd Arena European Junior Swimming Championships

Die junge Dame mit dem hübschen Vornamen Maialen Rohrbach lieferte ein schnelles Rennen im Vorlauf am Morgen ab über die 50 m Freistil in 26,18 – damit ist sie als fünftschnellste Schwimmerin heute Abend im Semifinale am Start. Ebenfalls im Zwischenlauf zu sehen sein wird Angelina Köhler, die im Vorlauf nach 26,36 Sekunden anschlug. Vielstarterin Isabel Marie Gose belegte den 27. Platz in 26,64.

Die Schnellste im Vorlauf war Mariia Kameneva aus Russland in einer Zeit von 25,63.

Über 50 m Rücken schwamm Josha Salchow auf den 43. Platz in 27,36. Über die doppelte Strecke schaffte es Jennifer Pietrasch ins Semifinale in 1:03,20 Minuten. Ebenfalls am Start: Angelina Köhler, die in 1:06,38 den 46. Platz belegte. Schnellste in diesem Vorlauf: Polina Egorova aus Russland in 1:01,89 Minuten.

Als zweitschnellster Schwimmer zog Moritz Brandt über die 200 m Freistil ins Semi ein: In entspannten 1:50,19. Marius Zobel kam als 33. in 1:52,93 nicht weiter ebenso wie Viktor Keller als 35. in 1:53,13 Minuten. Schnellster im Vorlauf: Der Russe Aleksei Rtishchev in 1:50,11. Ganz bestimmt werden die Herren heute Abend noch eine Schüppe drauf packen, um in das Finale einzuziehen.

Erwartungsgemäß ins Halbfinale konnte Maxine Wolters über die 200 Lagen einziehen, in einer Vorlaufzeit von 2:16,02 Minuten. Yara Sophie Hierath belegte den 21. Platz in 2:19,99, Julia Mrozinski den 26. Platz in 2:20,74 Minuten.

Schon morgens ging es zur Sachen bei den Männern über die 100 m Schmetterling, da musste Ramon Klenz schon eine Zeit von 53,84 auspacken, um als 8. in das Semifinale einziehen zu können. Paulus Schön belegte den 22. Platz in 54,84, Fleming Redemann den 28. Platz in 55,17 Sekunden. Michael Schäffner strich auch dieses Rennen.

Über 100 m Brust steht Delaine Goll mit einer Zeit von 1:11,24 Minuten auf dem 17. Platz nach dem Vorlauf. Direkt in Finale dagegen geht es für Wasilii Kuhn in 1:03,16 über die 100 m Brust. Leo Zabudkin belegt Platz 36 in 1:05,64, Nico Perner hat seinen Start abgesagt.

Als zweitschnellstes Team schwamm sich die 4 x 100 m Mixed Staffel ins Finale – in der Aufstellung: Wolters, Perner, Klenz, Gottwald. Ein Podiumsplatz in einer Staffel wäre super – viel Erfolg heute Abend!

 

 

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!