Japan verhängt strikte Einreisebestimmungen wegen Coronovirus

by Daniela Kapser 0

March 19th, 2020 Deutsch

Als Reaktion auf die weltweite Krise und Ausbreitung des Coronavirus, hat nun auch die japanische Regierung bei den Einreisebstimmungen und bereits vorhandenen Maßnahmen noch einmal nachgearbeitet.

Die japanische Stadt Tokio soll vom 24. Juli bis 9. August die Olympischen Sommerspiele 2020 ausrichten. Japan mit 140 Millionen Einwohnern ist bisher noch nicht stark vom Corona Virus betroffen. In Tokio wurden bis Dienstag 102 Fälle gezählt. Landesweit blieben die Fälle der Coronavirus-Krankheit zwischen Ende Februar und Anfang März bei einer Rate von 20 bis 30 pro Tag, was darauf hindeutet, dass der Höhepunkt der Epidemie im Land noch nicht erreicht ist. In Deutschland steigt die Zahl der Infizierten im Moment um mehrere Tausend pro Tag (Stand heute: 10.999 bestätigte Fälle).

Um die Verbreitung des Coronavirus in Japan einzuschränken, dürfen ab heute, dem 19. März 2020, Menschen, die in den letzten 14 Tagen folgende Länder bereist haben oder dort wohnen, nicht mehr oder nur unter ganz bestimmten Bedingungen einreisen (bei den unterstrichenen Ländern hat es zur letzten Mitteilung Änderungen gegeben):

China , Zhejiang Province

Korea, Daegu/Gyeongsangbuk-do (Gyeongsan-si/Andong-si/Yeongcheon-si/Chilgok-gun/Uiseong-gun/Seongju-gun/Cheongdo-gun/Gunwi-gun)

Iran: Qom/Tehran/Gilan/Mazandaran/Isfahan/Alborz/Markazi/Qazvin /Semnan/Golestan/Lorestan Province

Italien: Lombardia/Veneto/Emilia-Romagna /Marche/Piemonte/Valle d’Aosta/Trentino Alto Adige/Friuli Venezia Giulian/Ligurian Province

San Marino

Schweiz: Canton of Ticino / Basel-Stadt

Spanien: Navarre / Basque Country / Community of Madrid / La Rioja Province

Island

Alle Personen, die aus den nachfolgenden Ländern nach Japan einreisen möchten, müssen erst einmal 14 Tage in Quarantäne an einem Ort bleiben, z.B. einen Hotel und dürfen keine öffentlichen Transportmittel benutzen, auch nicht vom Flughafen aus. Aus diesem Grund muss ein privater Transport organisiert werden.

Die Regelung gilt vom 9.3. bis Ende März für folgende Länder und Regionen:

China (including Hong Kong and Macao) and Republic of Korea

Vom 21.03. bis Ende April:

Schengen member states* and Ireland, Andorra, Iran, UK, Egypt, Cyprus, Croatia, San Marino, Vatican, Bulgaria, Monaco and Romania

*Schengen member states: Iceland, Italy, Estonia, Austria, Netherlands, Greece, Switzerland, Sweden, Spain, Slovakia, Slovenia, Czech Republic, Denmark, Germany, Norway, Hungary, Finland, France, Belgium, Poland, Portugal, Malta, Latvia, Lithuania, Liechtenstein, Luxembourg

Diese Maßnahmen gelten auch für Personen, die über einen drittes Land aus diesen Ländern nach Japan einreisen. Bei der Ankunft müssen die Unterkunft für 14 Tage und der Transport vom Flughafen beim Leiter der Quarantänestation angemeldet werden.

Das IOC hält bislang an der Austragung der Olympischen Spiele im Juli/August fest. Und erntet dafür z.B. Kritik von IOC-Mitglied und Athletensprecherin Hayley Wickenheiser (41), die selbst Medizinerin ist und erklärte, dies sei „unverantwortlich“. Die Kanaderin bezeichnete es „unsensibel und verantwortungslos“, dass eine Verschiebung oder Verlegung nicht intensiver erörtert worden sei. „Diese Krise ist sogar größer als Olympia“, schrieb sie im Internet.

Verständnis hingegen zeigt der deutsche Athletensprecher Max Hartung: „Thomas Bach hat einen verdammt schweren Job. In dieser riesigen Organisation, die er führt, ziehen und zerren ganz viele verschiedene Interessen. Alles kulminiert in einer einzigen Veranstaltung.”

 

 

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!