ISL, 6. Match: Highlights. Koch und Heintz holen Siege für Teams.

by Daniela Kapser 0

November 01st, 2020 Deutsch

INTERNATIONAL SWIMMING LEAGUE 2020, 6. Match

Der Team Kapitän des Titelverteidigers Energy Standard, Sarah Sjöström, kann am 6. Match nicht teilnehmen, sie leidet unter akuten Rückenproblemen. Marco Koch und Damian Wierling werden wieder für die NY Breakers antreten und Philip Heintz für Aqua Centurion, die wegen einer Corono Erkrankung auf Federica Pellegrini verzichten müssen.

200 m Brust Männer

 

Marco Koch führt in diesem Event in der ISL Und auch heute lässt er sich den Sieg nicht nehmen. In 2:00,58 Minuten schwimmt er die drittschnellste Zeit seiner Karriere. Den Weltrekord hält Kirill Prigoda in 2:00,16 Minuten. 19 Punkte gehen auf das Konto der NY Breakers. Koch lässt aber keinen Zweifel daran, dass er sich den Weltrekord zurückholen möchte.

200 m Lagen Männer

Philp Heintz holt sich den zweiten Sieg in der ISL in einer Zeit von 1:52,83 Minuten (PB 1:51,92), das sind 15 Punkte für die Aqua Centurions. Heintz kann gegen Joe Litchfield seine Stärke über die Bruststrecke ausspielen.

50 m Brust Männer

Über 50 m Brust holt Marco Koch 2 Punkte für sein Team. Es siegt Ilya Shymanovich für Energy Standard in 25,75 Sekunden, das sind 10 Punkte.

Weitere Ergebnisse:

  • 100 m Schmetterling Frauen: 1. Anastasiya Shkurdai, Energy  Standard, 12 Punkte, in 55,64. 2. ebenfalls für Energy Standard Madeline Banic in 55,69.
  • 100 m Schmetterling Männer: 1 Chad Le Clos, Energy Standard, in 49,39 Sekunden, 12 Punkte
  • 200 m Rücken Frauen: 1. Lisa Bratton, Toronto Titans, n 2:00,99 und 24 Punkten. D.h. sie war 4,8 Sekunden schneller als die Konkurrentinnen, denen sie die Punkte abgenommen hat, immerhin 15 Punkte, d.h. nur die Zweit- und Drittplatzierte erhielten noch Punkte.
  • 200 m Rücken Männer: Evgeny Rylov, Energy Standard, 12 Punkte in 1:48,31.
  • 200 m Brust Frauen: Kelsey Wog, Toronto Titans,  in 2:17,13, dafür gibt es 15 Punkte, sie schwimmt persönliche Bestzeit. Wog ist eine kanadische Schwimmerin und hat bereits 2016 Silber über die 200 m Brust bei den Kurzbahnweltmeisterschaften gewonnen.
  • 4×100 m Freistil Frauen: 1. Energy Standard in 3:28,08 Minuten. Den Weltrekord über diese Strecke halten die Niederlande in 3:26,53 Minuten, wobei die gemischten Mannschaften natürlich keinen Weltrekord aufstellen können. Die Damen holen immer hin 24 Punkte.
  • 100 m Freistil Männer: 1. Florent Manaudou in 20,55 Sekunden, er holt sich 24 Punkte. Nur Szebasztian Szabo und Michael Andrew können noch 7 bzw. 6 Punkte für die Aqua Centurions bzw. NY Breakers holen. Den Weltrekord hält Caeleb Dressel in 20,24 Sekunden, diesen stellte er 2019 im ISL Finale auf. Manaudou trägt einen “Movember Schnurrbart”, die Movember Foundation will damit auf Männergesundheit aufmerksam machen, viele Prominente schließen sich im November immer an und zeigen ihre Unterstützung durch das Tragen eines Schnurrbarts.
  • 100 m Freistil Frauen: 1. Kasia Wasick von den NY Breakers in 23,30 Sekunden und 19 Punkten. Die nach einer COVID-19 Erkrankung genesene Femke Heemskerk holt 7 Punkte für Energy Standard in 24,03 Sekunden.
  • 50 m Brust Frauen: 1. Benedetta Pilato in 29,45 Sekunden für Energy Standard, 10 Punkte. Pilato ist 15 Jahre alt.

 

 

 

 

 

 

 

 

In This Story

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments