Flanders Cup: Hosszu schwimmt alle Finalläufe

by Daniela Kapser 0

January 22nd, 2017 Deutsch

Speedo Flanders Cup 2017, Antwerpen, Belgien

Und auch in 2017 ist Verlass auf die “Iron Lady”: beim Flanders Cup schwamm Katinka Hosszu alle Finalläufe am zweiten Tag – es gab immer ein A- und B-Finale und sie startete sogar in einem B-Finale.

Die Olympiasiegerin gab ähnlich wie Weltrekordhalterin Mireia Belmonte aus Spanien nicht richtig Gas: Das Wettkampfjahr ist noch jung und alle stecken in hartem Training für die Weltmeisterschaften in Budapest im Juli.

Hosszu konnte klar die 200 m Freistil in 1:58,58 gewinnen – vor der Spanierin Melanie Costa Schmid (2:01,44).

Die 100 m Schmetterling entschied die Britin Rachael Kelly für sich in einer Zeit von 59,06 Sekunden, Hosszu belegte den 3. Rang in 1:00,52.

Über die 200 m Brust zeigte Jessica Vall Montero eine solide Leistung in 2:26,75 – auf der ungeliebten Strecke brauchte Katinka Hosszu 2:41,01 und wurde 8.

Bei den Herren entschied Andrius Sidlouskas die 100 m Brust für sich, in 1:00,34 Minuten, immerhin 884 Punkte wert – denn die besten Leistungen nach FINA Punkten werden mit einem Bonus honoriert:

Frauen Männer
1 € 2000 € 2000
2 € 1500 € 1500
3 € 1000 € 1000
4 € 500 € 500
5 € 250 € 250

Der Belgier Pieter Timmers holte den Sieg über die 100 m Freistil in 49,64 Sekunden.

Holly Hibbott (GBR) heißt die Siegerin über 400 m Freistil in 4:12,03 – Hosszu kam als 4. in Ziel in 4:13.49 Minuten.

Die wohl punktbeste Leistung bei den Damen lieferte die Dänin Mie Nielsen ab über die 100 m Rücken in 59,81 Sekunden – schlagen konnte sie auch Olympiasiegerin Hosszu, die den 4. Platz in 1:03,95 Minuten belegte.

Der Däne Victor Bromer konnte die 200 m Schmetterling für sich entscheiden, zeitgleich mit Louis Croenen, in 1.58,73 Minuten.

Siegerin über die 50 m Freistil wurde Emma Gage (GBR) in 25,75, Brustspezialistin Ruta Meilutyte belegte den 3. Platz in 25,80, Hosszu kam auf den 8. Platz in 26,80.

Natürlich konnte die junge Dame aus Litauen die 50 m Brust gewinnen: Meilytyte siegt in 30,87.

Das letzte Rennen der zwei Wettkampftage, die 1500 m Freistil,  konnte Mykhailo Romanchuk (UKR) in einer Zeit von 15:05,87 für sich entscheiden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In This Story

Leave a Reply

Be the First to Comment!

wpDiscuz