FINA World Cup Chartres – mit Koch, Hosszu, Seebohm, Larkin, Le Clos

by Daniela Kapser 0

August 18th, 2016 Deutsch

2016 FINA World Cup: Chartres, Frankreich

  • 26. und 27. August 2016
  • L’Odyssée, Chartres – 25 m Bahn
  • Vorläufe: ab 9.30 Uhr, Finalläufe ab 16.00 Uhr
  • Veranstaltungsseite
  • Zeitplan

 

 Nach den Olympischen Spielen ist vor der World Cup Saison – und da geht es nächste Woche schon los in Chartres, Frankreich. Chartres liegt in der Nähe von Paris, aber immerhin doch knapp 100 km entfernt. 2015 sind viele internationale Schwimmer direkt von den Weltmeisterschaften in Kasan nach Frankreich gereist – unter anderem Missy Franklin, Natalie Coughlin aus den USA, aber auch Franziska Hentke war am Start und natürlich World Cup Queen Katinka Hosszu.

Fand 2015 der World Cup wegen der Olympischen Spiele auf der 50 m Bahn statt, wird in diesem Jahr wieder auf der 25 m Bahn geschwommen.

Angekündigt haben sich in diesem Jahr: die dreimalige Olympiasiegerin von Rio und World Cup Gesamtsiegerin 2015, Katinka Hosszu. Der Silbermedaillengewinner über die 100 m Brust von Rio, Cameron van der Burgh, der bei den Männern 2015 den Gesamtsieg holen konnte. Chad Le Clos wird wieder dabei sein, er gewann bei den Olympischen Spielen zwei Silbermedaillen. Und dann sind noch am Start: Die Weltmeister Marco Koch, Emily Seebohm (Silber 4 x 100 m Lagen, Australien) und Mitch Larkin (Silber 200 m Rücken und Bronze 4 x 100 m Lagenstaffel, Australien). Aus den USA reisen an Katie Meilie (Gold in der 4 x 100 m Lagenstaffel, USA und Bronze über 100 m Brust), Tom Shields (Gold in der 4 x 100 m Lagenstaffel, USA) und Breeja Larson und Tim Phillips und aus Dänemark Jeanette Ottesen, die mit der 4 x 100 m Lagenstaffel Silber gewann sowie aus Großbritannien Hannah Miley und James Guy (Silber 4 x 100 m Lagenstaffel, 4 x 200 m Freistilstaffel, GBR).

Natürlich werden auch französische Spitzenschwimmer am Start sein wie Florent Manaudou (Silber in Rio über die 50 m Freistil und in der 4 x 100 m Freistilstaffel), Camille Lacourt, Coralie Balmy und auch Yannick Agnel – der vermutlich den letzten Wettkampf seiner Karriere bestreiten wird – er hat in Rio seinen Rücktritt erklärt.

 

Auch in diesem Jahr gibt es wieder Preisgelder, wie folgt für die individuellen Rennen:

  1. 1.500 USD (12 Punkte)
  2. 1.000 USD (9 Punkte)
  3. 500 USD  (6 Punkte)

Es gibt insgesamt 9 Tour-Stopps, in diesem Jahr ist auch Berlin wieder dabei. Die Stopps sind in 3 Cluster unterteilt, für die Gewinner der Cluster gibt es noch ein weiteres Preisgeld – insgesamt werden 2.178.000 USD ausgeschüttet.

Gleichzeitig können die Athleten auch noch Punkte sammeln bei ihren  Wettkämpfen: Von 12 Punkten für den Sieg über 9 Punkte für den 2. bis hin zu 6 Punkten für den dritten Platz.

Für die 34 Einzelrennen werden also 102.000 USD ausgeschüttet. Bei jedem World Cup Stopp werden Mixed Staffeln geschwommen, die dieses Preisgeld erhalten:

  1. 3.000 USD
  2. 2.000 USD
  3. 1.000 USD

Weiterhin werden die besten Leistungen nach der FINA Tabelle  belohnt mit diesen Punktewertungen:

  1. 24 Punkte
  2. 18 Punkte
  3. 12 Punkte

Für einen Weltrekord erhält die Schwimmerin oder der Schwimmer nochmals 20 Punkte extra und 10.000 USD, wird ein Weltrekord egalisiert, erhält der Athlet zwar 10 Punkte, aber kein Preisgeld.

Pro World Cup Station  werden also die Punkte der Einzelrennen, der besten Leistung und ggf. der Weltrekorde zusammengezählt.

Es gibt nämlich noch mehr Geld:

Die Cluster sind:
Chartres – Berlin – Moskau
Beijing – Dubai – Doha
Singapur – Tokyo – Hongkong

Alle Punkte aus jedem Stopp werden dann pro Cluster addiert. Das Preisgeld pro Cluster:

  1. 50.000 USD
  2. 35.000 USD
  3. 30.000 USD
  4. 20.000 USD
  5. 10.000 USD
  6.  5.000 USD

Pro Cluster werden 300.000 USD ausgeschüttet über diese Wertung.

Die Gesamtsieger jeweils bei den Männern und Frauen aus allen 9 Stopps, erhalten dann diese Prämien.

  1. 100.000 USD
  2.  50.000 USD
  3. 30.000 USD

 

Die Gewinner 2015: Katinka Hosszu und Cameron van der Burgh.

 

Overall 2015 World Cup Winners, Katinka Hosszu and Cameron Van der Burgh

Overall 2015 World Cup Winners, Katinka Hosszu and Cameron Van der Burgh

 

outside_pool_with_cathedral 2015 Paris-Chartres World Cup (Photo Credit: Danny Kasper)

Der Außenpool in Chartres mit der Kathedrale im Hintergrund.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In This Story

Leave a Reply

Be the First to Comment!

wpDiscuz