Deutsche Meisterschaften: Anna Elendt siegt erneut mit Altersklassenrekord

by Daniela Kapser 0

August 03rd, 2019 Deutsch

131. Deutsche Meisterschaften Schwimmen 2019

Annika Bruhn holt sich den Titel über 200 m Freistil in neuer persönlicher Bestzeit von 1:58,07. Bruhn war Teil der 4x200m Freistilstaffel, die sich in Gwangju für die Olympischen Spiele qualifizieren konnten.

Ergebnis 200m Freistil Frauen

1. Annika Bruhn 1992 Neckarsulmer Sport-Union 01:58,07
2. Julia Mrozinski 2000 SGS Hamburg 01:58,28
3. Reva Foos 1993 SG Frankfurt 01:58,45
4. Sarah Köhler 1994 SG Frankfurt 01:58,56
5. Marie Pietruschka 1995 SSG Leipzig 1:59,10
6. Julia Hassler 1993 SV Nikar Heidelberg 2:00,92
7. Leonie Kullmann 1999 SG Neukölln Berlin 2:00,95
8. Lia Neubert 2000 SSG Leipzig 02:00,99

Nach seinem Titelgewinn über 400 m Lagen holte sich Poul Zellmann auch Gold über 200 m Freistil in 1:47,55. Auch die Herren sicherten in  Gwanju die Teilnahmer einer deutschen 4x200m Freistilstaffel bei den Olympischen Spielen 2020.

Ergebnis 200 m Freistil Männer

1. Poul Zellmann 1995 SG Essen 01:47,55
2. Jacob Heidtmann 1994 Swim-Team Stadtwerke Elmshorn 01:48,45
3. Max Nowosad 1995 SG Neukölln Berlin 01:48,66
4. Marius Zobel 1999  SC Magdeburg 01:49,02
5. Rafael Miroslaw 2001SG HT16 Hamburg 01:49,10
6. Alexander Kunert 1996S V Gelnhausen  01:49,59
7. Florian Wellbrock 1997 SC Magdeburg 01:49,88
8. Aleksi Schmid 1996Neckarsulmer Sport-Union 01:49,90

Die jüngste Finalteilnehmerin holte sich den Titel und das mit einem neuen Altersklassenrekord für die 16-Jährigen: Zoe Vogelmann gewinnt die 200 m Lagen in 2:13,32 vor Kathrin Demler und Giulia Goerigk. Zoe Vogelmann ist eine der großen Hoffnungen für die Olympischen Spiele 2024 in Paris aus der Heidelberger Talentschmiede von Dr. Michael Spikermann.

Ergebnis 200 m Lagen Frauen

1. Zoe Vogelmann 2003 SV Nikar Heidelberg 2:13,32
2. Kathrin Demler 1996 SG Essen 02:14,44
3. Giulia Goerigk 2002 SGR Karlsruhe 02:14,52
4. Alexandra Wenk 1995 SG Neukölln Berlin 02:15,80
5. Franziska Weidner 1996 Neckarsulmer Sport-Union 02:17,23
6. Julia Titze 2001 SG Stadtwerke München 02:19,24
7. Anna Metzler 2000 SG Stadtwerke München 02:21,16
8. Marie Pietruschka 1995 SSG Leipzig 02:25,99

 

Der deutsche Rekordhalter Marco Koch schlägt als Erster im Finale über 200 m Brust in 2:10,15 Minuten an. Max Pilger, der ebenfalls bei den Weltmeisterschaften am Start war, schnappt sich Silber in 2:11,57.

Ergebnis 200 m Brust Männer:

1. Marco Koch 1990 SG Frankfurt 02:10,15
2. Maximilian Pilger 1996 SG Essen  02:11,57
3. Wassili Kuhn 1999 SV Nikar Heidelberg  02:13,41
4. Ruben Reck 1996 W98 Hannover 02:13,89
5. Nico Perner 1998 SSG Saar Max Ritter  02:15,34
6. Lucas Matzerath 2000 SG Frankfurt  02:15,77
7. Sebastian Bolenz 1998 SC Magdeburg 02:17,22
8. Yannis Merlin Willim 1999 SG Bayer 02:20,40

Nach ihrem Rücktritt vom Rücktritt gab es Gold für Nadine Laemmler über 200 m Rücken in 2:10,97, ihre Bestzeit sind 2:10,39. Sonnele Öztürk schwamm bisher einmal unte 2:10, heute wurde sie Zweite in 2:11,58. Die erst 14-jährige Lucie Mosdzien kommt auf den 4. Platz in 2:15,26 (PB 2:14,00).

Ergebnis 200 m Rücken Frauen

1. Nadine Laemmler 1994 Neckarsulmer Sport-Union 02:10,97
2. Sonnele Öztürk 1998 Wasserfreunde Spandau 04  02:11,58
3. Jenny Mensing 1986 SC Wiesbaden 1911 02:12,66
4. Lucie Mosdzien 2005 SV Halle Saale 02:15,26
5. Eileen Diener 1995 Potsdamer SV  02:18,41
6. Annalena Wagner 2002 SG Mittelfranken 02:20,15
7. Sophia Beckers 2001 SG Stadtwerke München  02:20,65
8. Lilo Firkert 2002 Dresdner SC 1898  02:20,72

Nur knapp über seiner persönlichen Bestzeit von 1:56,01 siegte David Thomasberger über die 200 m Schmetterling bei den Männern vor dem deutschen Rekordhalter Ramon Klenz in 1:57,17.

Ergebnis 200 m Schmetterling Männer

1. David Thomasberger 1996 SSG Leipzig 01:56,05
2. Ramon Klenz 1998 SG Neukölln Berlin 01:57,17
3. Fynn Minuth 1997 Neckarsulmer Sport-Union  01:58,01
4. Daniel Pinneker 1999 Neckarsulmer Sport-Union  01:58,70
5. Tim Wilsdorf 1999 SSG Leipzig  02:00,76
6. Nikita Rodenko 2001S G Mittelfranken  02:01,30
7. Björn Kammann 2001 AMTV-FTV Hamburg  02:02,58
8. Alexander Kunert 1996S V Gelnhausen 1924  02:09,55

Wie erwartet, holt sich Florian Wellbrock den Titel über 1500 m Freistil in 14:57,30 Minuten. Der 21-Jährige hat bereits über 800 m Freistil gewonnen und startete auch über 200 m Freistil heut Abend. Zweiter wird Christian Keber in von 15:32,51. Der erst 16-Jährige Cedric Büssing kommt auf den 3. Platz in 15:50,19.

Florian Wellbrock sagt im ZDF Interview, dass er noch keinen Druck spürt in Richtung Olympia 2020, sondern nur Vorfreude. Die 200 m Freistil schwimmt er schon mal, weil er für die 1500 m die Grundgeschwindigkeit braucht.

1. Florian Wellbrock 1997 SC Magdeburg 14:57,30
2. Christian Keber 1998 SC Wiesbaden 1911 15:32,51
3. Cedric Büssing 2003 SG Dortmund 15:50,19
4. Moritz Bartels 1998 SSG Saar Max Ritter 5:51,09
5. Lukas Bücker 2000 SG Euregio Swim Team 16:01,76
6. Markus Fischer 2002 SC Prinz Eugen München  16:06,78
7. Henning Dörrie s1998 SG Stadtwerke München 16:07,10
8. Jan Scholz 2003 TWG 1861 Göttingen 16:12,89

 

Aliena Schmidtke holt sich den dritten Meistertitel hintereinander über die 50 m Schmetterling in 26,37. Die jüngste im Feld Amelie Zachenhuber wird Dritte in 27,00.

Ergebnis 50 m Schmetterling Frauen:

1. Aliena Schmidtke 1992 SC Magdeburg 00:26,37
2. Lisa Höpink 1998 SG Essen 00:26,74
3. Amelie Zachenhuber 2004 SC Prinz Eugen München 00:27,00
4. Olivia Wrobel 1998 SG Neukölln Berlin 00:27,26
5. Karolin Kuhlmann1995SC Steinhagen-Amshausen 00:27,48
6. Mareike Ehring 2001 VFL Gladbeck 1921 00:27,51
7. Kim Kristin Krüger 2003 SG Dortmund 00:27,74
8. Marie Brockhaus 1998 Nübad-Flipper 00:28,1

Seinen zweiten Titel sichert sich Ole Braunschweig über 50 m Rücken in neuer persönlicher Bestzeit von 25,06.

Ergebnis 50 m Rücken Männer

1. Ole Braunschweig1997SG Neukölln Berlin(0.58)00:25,06Deutscher Meister 2019
2. Christian Diener1993Potsdamer SV(0.60)00:25,56
3. Marvin Dahler2001VfL Sindelfingen(0.60)00:25,57
4. Anton Willi Müller2000Potsdamer SV(0.59)00:25,70
5. Carl Louis Schwarz1995Potsdamer SV(0.61)00:25,83
6. Felix Ziemann1997SC Wiesbaden 1911(0.63)00:26,08
7. Stefano Razeto1986ST Erzgebirge(0.54)00:26,178. Alexander Görzen1994SG Mittelfranken(0.90)00:26,5

In neuer persönlicher Bestzeit und wiederum mit Altersklassenrekord holt sich Anna Elendt nach dem Titel über 100 m auch den über 50 m Brust. in 30,93 bleibt sie erstmalig unter 31 Sekunden. Im ARD Interview sagt sie, dass sie nie gedacht hätte, noch so schnell schwimmen zu können.

Ergebnis 50 m Brust Frauen

1. Anna Elendt 2001 DSW 1912 Darmstadt 00:30,93
2. Emilie Boll 2001 SG Bayer 00:32,11
3. Anne-Kathrin Bucher 1996 W98 Hannover 00:32,63
4. Alice Ruhnau 1995 SG Essen 00:32,76
5. Michelle Lambert 1994 Potsdamer SV 00:32,82
6. Kim Herkle 2003 SV Cannstatt 00:32,88
7. Chiara Vetter 2001 TSG Backnang 00:33,27
8. Anna Kroniger 2000 SV Blau-Weiß Bochum 00:33,41

 

Jessica Felsner heißt die neue Deutsche Meisterin über 50 m Freistil in 25,03, knapp über ihrer Bestmarke von 24,91 Sekunden.

Ergebnis 50 m Freistil Frauen:

1. Jessica Felsner 1995 SC Aqua Köln  00:25,03
2. Jessica Steiger 1992 VFL Gladbeck 1921 00:25,11
3. Isabel Gose 2002 SV Nikar Heidelberg 00:25,67
4. Marie Pietruschka 1995 SSG Leipzig 00:25,74
5. Lisa Höpink 1998 SG Essen 00:25,75
6. Johanna Roas 1993 SG Neukölln Berlin 00:25,86
7. Laura Riedemann 1998 SV Halle Saale 00:25,92
8. Amelie Zachenhuber 2004 SC Prinz Eugen München 00:26,36

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!