16 Rhein-Ruhr Städte halten an der Bewerbung Olympia 2032 fest

by Daniela Kapser 0

May 14th, 2021 Deutsch

Wie der WDR berichtet, haben sich NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und die 16 Bewerberstädte (Aachen, Bochum, Bonn, Brühl, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen, Köln, Krefeld, Leverkusen, Mönchengladbach, Oberhausen und Recklinghausen sowie Kiel in Schleswig-Holstein)  für ein Festhalten an einer Bewerbung für Olympische Sommerspiele an Rhein und Ruhr ausgesprochen. In einer gemeinsamen Erklärung hieß es laut WDR Bericht: “Man werde das Ziel weiter im Auge behalten, nachdem die Bewerbung für die Sommerspiele 2032 so gut wie geplatzt ist. “Es ist das erklärte Ziel aller beteiligten Kommunen und der Landesregierung, eine Bewerbung für Olympische und Paralympische Spiele an Rhein und Ruhr anzustreben – auch über 2032 hinaus”, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung: “Für uns ist die Bewerbung ein Dekadenprojekt.”

Der Kanzlerkandidat der CDU wird weiterhin zitiert: “Unser Angebot für nachhaltige Spiele an Rhein und Ruhr bleibt bestehen. Im Bündnis mit den beteiligten Kommunen und mit der Initiative Rhein Ruhr City bereiten wir gemeinsam die weiteren Schritte einer möglichen Bewerbung vor.”

Der IOC hatte sich entschieden, mit dem Bewerber Brisbane (Australien) in direkte Verhandlungen einzusteigen und somit die anderen Bewerber für 2032 im Moment nicht weiter zu berücksichteinge. Für den Fall, dass diese Verhandlungen des IOC nicht erfolgreich sein werden, will NRW die Bewerbung aufrecht erhalten und auch für die folgenden Spiele der Dekade erweitern. Unterstützung wird vom DOSB gefordert: eine Entscheidung bis spätestens Ende 2023 darüber herbeizuführen, ob der DOSB als Träger einer zukünftigen deutschen Bewerbung in den Bewerbungsprozess gehen will”.

 

 

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments