Road to Tokyo: Laura Riedemann schläft im Höhenzelt

by Daniela Kapser 0

September 22nd, 2020 Deutsch

Quelle: DSV, Road to Tokyo

Laura Riedemann gehört neben Marco Koch, Philip Heintz, Sarah Köhler, Florian Wellbrock, Marius Kusch und Jacob Heidtmann zu den Schwimmern, die bereits die deutsche Norm für Olympia 2020 geschafft hatten. Über 100 m Rücken darf die 22-Jährige die deutschen Farben vertreten.

Aufgrund einer Reisewarnung für Spanien, verzichtet die Lehramtsstudentin auf ein für den Monat September geplantes Höhentrainingslager in der Sierra Nevada. Alternativ nutz sie zur Zeit ein vom Olympiastützpunkt zur Verfügung gestelltes und fast 4000 Euro teures Höhenzelt eines Freiburger Anbieters, das bei ihren Eltern zu Hause in Halle/Saale im Kinderzimmer steht, sie verbringt die ganze Nacht darin. Ein Hochleistungsgenerator entzieht darin der Umgebungsluft Sauerstoff und simuliert so eine Höhe von derzeit 2.000 Meter.

„Eigentlich wollte ich das Zelt nur zwei Wochen nutzen, um das Camp in der Sierra Nevada bestmöglich vorzubereiten. Jetzt werde ich es mit neuen Höhenlevel noch zwei weitere Wochen nutzen, vielleicht auch noch insgesamt sechs“, verrät Riedemann. „Zusätzlich werden ich noch ein paar Athletikeinheiten in der Höhenkammer unserer Uni machen. Es ist das erste Mal, dass ich so ein Höhenzelt nutze. Ich konnte mir das erst gar nicht vorstellen“, sagt Riedemann. „Wenn es funktioniert und bei mir wirklich die erhofften Effekte auslöst, dann könnte man das künftig auch zusätzlich immer wieder mal einschieben.“  Denn zehn Stunden dünne Luft am Tag sollten es sein zur Erzielung des gewünschten Effekts. Hypoxie heißt Sauerstoffmangel, welcher nach gewisser Zeit zur verstärkten Produktion roter Blutkörperchen und damit später zu erhöhter Kapazität von Sauerstoffaufnahme und -transport führt. Und damit auch zu besseren Leistungen.

Zudem setzt sie sich zu Hause keinem zusätzlichen Risiko einer Virusinfektion aus. „Natürlich würde schon gern auch mal wieder international starten, aber auch in Deutschland ist gute Konkurrenz da. Es ist daher nicht zwingend erforderlich, ins Ausland zu fahren und sich durch einen dummen Zufall dort anzustecken. Ich nutze mit meiner Trainerin Heike Gabriel lieber erst einmal hier alle Möglichkeiten.“

Normknacker, Stand 09/2020

Marco Koch 200m Brust in 2:09,81
Philip Heintz 200m Lagen in 1:58,92
Sarah Köhler 800m Freistil in 8:29,96
1500m Freistil in 16:03,76
Florian Wellbrock 1500m Freistil in 14:46,61
800m Freistil in 7:49,44
Laura Riedemann 100m Rücken in 59,89
Marius Kusch 100m Schmetterling in 51,54
Jacob Heidtmann 400m Lagen in 4:12,40

 

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments