Marek Ulrich beendet Schwimmkarriere

by Daniela Kapser 0

January 28th, 2018 Deutsch

Auf seiner Facebookseite hat Marek Ulrich gestern bekannt gegeben, dass er seine Schwimmkariere beendet. Der 21-Jährige gibt als wichtigsten Grund für seine Entscheidung “die Umstrukturierung der letzten Zeit in Halle” an. Aus seiner Sicht verliefen die “Strukturveränderungen auf Kosten der wichtigsten Beteiligten, nämlich auf Kosten der Sportler”.

Klare Worte des Rückenspezialisten, der vielfacher Deutscher Jahrgangsmeister, Deutscher Meister und Deutscher Jahrgangsrekordhalter ist. Sein Bruder Hendrik hatte zu Beginn der Saison 2015/2016 den Leistungssport aufgegeben.

Marek Ulrich schreibt auf seine Facebook-Seite (Originaltext, @UlrichOffiziell)

“Nach Langem melde ich mich wieder bei euch – mit einer Nachricht, die einige von euch vielleicht überrascht oder traurig macht:

Nach reiflicher Überlegung und nach so manchem Gespräch in den letzten Wochen bin ich zu dem Entschluss gekommen, mich aus dem Leistungssport zu verabschieden.

Ich habe mir diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Ich bin aber zu dem Entschluss gekommen, dass jetzt der richtige Moment dafür ist. Ich hoffe, dass ihr das versteht.

Der wichtigste Grund für meine Entscheidung ist die Umstrukturierung der letzten Zeit in Halle. Ich habe meine größten Erfolge in meiner sportlichen Karriere letztes Jahr gemeinsam mit Herrn Bobe und Herrn Embacher feiern dürfen. Wir waren ein super eingespieltes Team und auch die Trainingsgruppe im letzten Jahr wollte zusammen alles erreichen. Doch leider musste ich am Ende der Saison die Erfahrung machen, dass nicht mehr alles nach Leistung beurteilt und auf Sportler wenig gehört wird. Die Strukturveränderungen verliefen aus meiner Sicht auf Kosten der wichtigsten Beteiligten, nämlich auf Kosten der Sportler.

Ich weiß, dass das Leben nicht immer ein Wunschkonzert ist. Und so habe ich es versucht und allen eine Chance gegeben. Nun ist ein halbes Jahr vergangen und ich habe für mich entschieden. Jetzt ist die richtige Zeit dafür, denn Olympia ist nur noch etwas mehr als zwei Jahre entfernt und in die Vorbereitung dafür sollte man nicht mit halber Überzeugung starten. Das bringt allen Beteiligten nichts.

Nichtsdestotrotz wünsche ich dem Stützpunkt in Halle alles Gute!

Ich gehe, aber ich gehe auch mit unvergesslichen Erfolgen und Erinnerungen, für die ich unendlich dankbar bin:
24x Deutscher Jahrgangsmeister, viele Deutsche Jahrgangsrekorde, Gold, Silber & Bronze bei Junioren-Europameisterschaften, Silber & Bronze bei Jugend-Olympia, Junioren-Weltrekord, Silber & Bronze bei Deutschen Meisterschaften, 6. Platz beim “Sportler des Jahres 2017”, 2-facher Deutscher Meister, Teilnahme an zwei Kurzbahn-Europameisterschaften und einer Weltmeisterschaft. Das alles wäre niemals ohne euch möglich gewesen!

Deswegen möchte ich mich bei meiner Familie und Freunden, meinem tollen Arbeitgeber der BWG, meinem Verein dem SV Halle e.V., meiner ärztlichen und physiotherapeutischen Betreuung bei der Sportklinik Halle, meinem tollen Friseur Halles Kopfsache, meiner Ernährungsberatung ILUG – Institut für Leistungsdiagnostik und Gesundheitsförderung, meinem Ausbildungsbetrieb enviaM und bze – bildungszentrum energie, meinem Optiker Flemming Inh. Sven Schubert, bei der Stiftung Sport Region Halle und – last but not least – EUCH ALLEN bedanken! Danke für eure tolle Unterstützung in den letzten Jahren auf “Ulrich Brüder” und dann hier!

Passt auf euch auf und – was mein Trainer immer zu uns gesagt hat: „Macht keine Dummheiten! Und wenn, dann richtig!“ ?

Euer Marek

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!