Mare Nostrum Tour 2016, Monaco: Startlisten und Links

by Daniela Kapser 0

June 02nd, 2016 Deutsch

Mare nostrum tour 2016

Der deutsche Schwimmverband hat die Schwimmer bereits bekannt gegeben, die bei der Mare Nostrum Tour 2016 starten werden. Es wird drei Stationen geben: Monaco (04./05.06.), Canet: 08./09.06. und Barcelona: 11./12.06..

Im Rahmen der Mare Nostrum Tour können sich die deutschen Top-Schwimmer für die Olympischen Spiele im Rahmen der zweistufigen Qualifikation empfehlen: Die Olmypiakandidaten, die auf der  DSV-Longlist stehen, müssen ihre Form ein weiteres Mal mit vorgegebenen Zeiten unter Beweis stellen und haben dann das Olympiaticket in der Tasche. Nach der Mare Nostrum Tour sind dann die German Open die letzte Möglichkeit, diese Zeiten zu erreichen. Bereits eine Woche nach den Deutschen Meisterschaften mussten alle Schwimmer dem Bundestrainer Henning Lambertz den Wettkampf bekannt geben, bei dem sie den zweiten Teil der Qualifikation schaffen wollen.

Das DSV-Team in Monaco:
Paul Biedermann (SV Halle/Saale), Dorothea Brandt, Hendrik Feldwehr (beide SG Essen), Steffen Deibler (Hamburger SC), Philip Heintz (SV Nikar Heidelberg), Johannes Hintze (Potsdamer SV), Marco Koch (DSW 1912 Darmstadt), Clemens Rapp (Neckarsulmer Sport-Union).

Ein Blick in die Startlisten zeigt wie immer ein top-besetztes Feld mit internationalen Schwimmstars: Olympiasieger Cameron van der Burgh und Chad Le Clos aus Südafrika, Weltmeisterin Katinka Hosszu (HUN), Europameister Camille Lacourt (FRA). Weiterhin sind aus Kanada die Schwimmerinnen Taylor Ruck und Kierra Smith angereist, aus der Schweiz Sasha Touretski, aus Österreich Birgit Koschischek, Lisa Zaiser, Jordis Steinegger, aus Ungarn ist Peter Bernek gemeldet, aus Frankreich Clement Mignon.

Katinka Hosszu ist über die 100 m , 200 m , 400 m Freistil, die 100 m, 200 m Rücken, 100 m und 200 m Schmetterling, 200 m und 400 m Lagen in den Startlisten zu finden: Also wieder voller “iron mode” für die Iron Lady. Über die 200 m Brust wird Marco Koch auf den Olympasieger über die 100 m Cameron van der Burgh treffen – beide sind neben Hendrik Feldwehr auch über die 100 m gemeldet. Bei den nationalen Meisterschaften in Südafrika hat sicher van der Burgh über diese Strecke für Olympia qualifiziert. Paul Biedermann ist neben den 200 m Freistil auch über die 100 m gemeldet, ebenso Steffen Deibler. Europameister Camille Lacourt wird über die 100 m Rücken auf Jan-Phililp Glania treffen, der auch über die doppelte Distanz antritt. Über die 400 m Lagen wird es dann interessant für Johannes Hintze, dort trifft er auf internationale Konkurrenz wie die Chinesen Feilian Mao und Yizhe Wang.

 

In This Story

Leave a Reply

Be the First to Comment!