ISL 8. Match, 2. Tag: Mit Kusch, Diener, Wierling. Live Bericht.

by Daniela Kapser 0

November 06th, 2020 Deutsch

INTERNATIONAL SWIMMING LEAGUE 2020, 8. Match, 2. Tag

Bahnverteilung

  • 1 & 2 – NY Breakers (NYB)
  • 3 & 4 – London Roar (LON)
  • 5 & 6 – Cali Condors (CAC)
  • 7 & 8 – Tokyo Frog Kings (TOK)

Zwischenstand nach dem 1. Tag:

  • CAC – 255
  • LON – 246
  • TOK – 210
  • NYB – 167

Am 1. Tag konnte Marco Koch zum vierten Mal die 200 m Brust gewinnen, dieses Mal in einer Zeit von 2:01,40 Minuten, dafür gab es 15 Punkte. Marius Kusch belegte über 100 m Schmetterling den 6. Platz in 50,26, er startet für London Roar, keine Punkte gab es für ihn über 50 m Freistil in 21,79 Sekunden, dafür belegte er mit der 4×100 m Freistilstaffel den zweiten Platz (47,13 Sekunden als 3. Starter) und bei seinem 4. Start innerhalb von 2 Stunden sicherte er über 100 m Freistil in 46,83 Sekunden den 3. Platz für das Team 2 von London Roar. Teamkamerad Christian Diener holte 6 Punkte über 200 m Rücken, über 50 m Rücken sogar 7 Punkte mit einer Zeit von 23,2 Sekunden und in der 4×100 m Lagenstaffel schwamm er in Team 2 von London Roar, die den 3. Platz holten. Damian Wierling legte in der 4×100 m Freistilstaffel für die NY Breakers 47,28 Sekunden als Startschwimmer vor, die Breakers holten sich den 4. Platz und 10 Punkte. Marco Koch wird wegen einer Verletzung am 2. Tag nicht starten.

Die Skin Races für heute durften London Roar bei den Männern und die Cali Condors bei den Frauen aussuchen. Geschwommen werden 5o m Brust bei den Männern und Frauen.

100 m Freistil Männer

Marius Kusch kann 3 Punkte für sein Team holen in einer Zeit von 47,51 Sekunden (PB 46,98). Den Sieg holt sich Caeleb Dressel für die Cali Condors, Jackpot Points kann er nicht erringen. Jeder Punkt ist in diesem Match wichtig, da die Cali Condors und London Roar um den Sieg in diesem Match schwimmen.

 

Weitere Ergebnisse:

  • 100 m Freistil Frauen: 1. mit 9 Punkten für London Roar Freya Anderson in 51,87 Sekunden, London Roar holt sich auch den 3. Platz, für die Cali Condors bleibt nur der 4. und 7. Rang.
  • 200 m Schmetterling Frauen: 12 Punkte für die Tokyo Frogs, Suzuka Hasegawa macht 12 Punkte in 2::03,53 Minuten klar. Zero Points für London Roar.
  • 200 m Schmetterling Männer: 10 Points gehen an die Cali Condors für Sieger Eddie Wang in 1.50,90 Minuten. London Roar macht immer hin noch 6 Punkte klar.
  • 100 m Rücken Frauen: London Roar vor Cali Condors, Kira Toussaint holt 12 Punkte, Olivia Smoliga 7 Punkte. Die kleine Schwester von Caeleb Dressel, Sherridon, startet auch für die Cali Condors, schnappt sich 4 Punkte für den 5. Platz.

 

100 m Rücken Männer

Christian Diener ist der deutsche Rekordhalter über die 50 bis 200 m Rücken auf der Kurzbahn (22,76, 49,94, 1:49,14). Über die 100 m Rücken kann er für sein Team 4 Punkte in einer Zeit von 50,12 Sekunden holen. Die Cali Condors machen insgesamt 12 Punkte klar, London Roar 10.

Weitere Ergebnisse:

  • Frauen 100 m Lagen: 16 Punkte gesamt für die Cali Condors für den Sieg durch Beata Nelson und den zweiten Platz durch Melanie Margalis.
  • Männer 100 m Lagen: Und noch ein Sieg für die Cali Condors durch Caeleb Dressel und 10 unkte. London Roar kann keine Punkte holen.
  • Zwischenstand:

    1. CAC – 352.0
    2. LON – 314.5
    3. TOK – 292.0
    4. NYB – 216.5
  • Frauen 200 m Freistil: Sieg und 10 Punkte für Freya Anderson für London Roar (1:52,60) vor Allison Schmitt  mit 7 Punkten und Erika Brown mit 6 Punkten, also 13 Punkte für die Cali Condors, 14 für London Roar gesamt.
  • Männer 200 m Freistil: 17 Points für die Jungs von den Cali Condors, Townley Haas und Kacper Majchrzak.
  • Frauen 50 m Schmetterling: 10 Punkte für die NY Breakers durch den Sieg von Arina Surkova.

50 m Schmetterling Männer

Und ein weiterer Sieg für Caeleb Dressel, 10 Punkte für die Calis. Marius Kusch kommt zeitgleich mit seinem Teamkameraden Mikhail Vekovishchev für London Roar auf den 5. Platz, ergibt 9 Punkte gegenüber 16 für die Cali Condors.

Weitere Ergebnisse:

  • 100 m Brust Frauen: Nächster Sieg für Lilly King, sie hat bisher kein Einzelrennen in der ISL verloren. Sie siegt in 1:03,39 Minuten, 9 Punkte. Alia Atkinson für London Roar ist aber nah dran, zweiter Platz in 1:03,53 Minuten.
  • 100 m Brust Männer: London Roar spielt seine Stärke über diese Strecke aus, Platz 2 und 3 für Adam Peaty und Kirill Prigoda in 56,76 und 57,43. 12 Punkte gehen an die Frogs aus Tokio für Yasuhiro Koseki in 56,27.
  • TEAM SCORES UPDATE

    1. CAC – 426.0
    2. ROR – 379.5
    3. TOK – 337.0
    4. NYB – 253.5
  • Mixed 4x100m Freistilstaffel: London Roar siegt mit 0,12 Sekunden Vorsprung vor den Cali Condors. Freya Anderson schwimmt für London Roar mit fliegendem Start eine Zeit von 50,96 Sekunden. Damian Wierling ist einmal mehr der Startschwimmer für die Breakers, die auf den dritten Platz kommen. Marius Kusch ist Startschwimmer für London Roar II, die den 6. Platz machen.
  • 400 m Lagen Frauen: Die Tokyo Frog Kings sind die Kings und Queens über die lange Lagenstrecke. Yui Ohashi holt 12 Punkte in einer Zeit von 4:25,53 und
  • 400 m Lagen Männer: Kosuke Hagino, 12 Points, 4:01,41.
  • 50 m Brust Skin Race, Frauen: Lilli King Cali Condors vor Alia Atkinson von London Roar. Spoiler: so könnte auch das Teamergebnis aussehen ….
  • 50 m Brust Skin Race, Männer: Adam Peaty, London Roar, vor Yasuhiro Koseki.

Ergebnis 8. Match:

  1. Cali Condors 507 Punkte
  2. London Roar 491,5 Punkte
  3. Tokyo Frog Kings 419 Punkte
  4. NY Breakers 296,5 Punkte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In This Story

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments