Marco Koch siegt beim Swim Cup Lausanne

by Daniela Kapser 0

December 21st, 2018 Deutsch

Lausanne Swim Cup 2018

Ein relativ großes Aufgebot deutscher Schwimmer ist zum Jahresabschluss noch nach Lausanne gereist.

Marco Koch konnte das Finale über 200 m Brust gewinnen, in 2:03,36 – damit verbesserte er den von ihm gehaltenen Veranstaltungsrekord.

Auch heute war die 17-jährige Kayla Sanchez aus Kanada wieder sehr schnell unterwegs: Sie siegte über 100 m Lagen in 57,80 Sekunden vor Katinka Hosszu in 58,24 Sekunden. Jessica Steiger belegte den 4. Platz in 1:00,63 Minuten. Sanchez nahm mit ihrer Zeit der Iron Lady auch den Veranstaltungsrekord ab und erhielt 934 Punkte für ihre Leistung – dies war wichtig in der Abrechnung des Sonderbonuses. Die Schwimmer-/-innen mit den acht besten Leistungen erhalten ein Sonderpreisgeld:

  • #1 CHF 4000
  • #2 CHF 3000
  • #3 CHF 2500
  • #4 CHF 2000
  • #5 CHF 1500
  • #6-10 CHF 1000 each

Frankreichs Charlotte Bonnet stellt einen neuen Veranstaltungsrekord über 50 m Brust in 30,32 Sekunden auf. Sie war ebenfalls über die 200 m Freistil die schnellste Dame in 1:52,36 Minuten, ebenfalls ein neuer Meet Record – und mit 949 Punkten eine Anwärterin auf den 4000 CHF Bonus.

Auch Ranomi Kromowidjojo ließ sich trotz der langen Saison nicht lumpen und sprintete über die 50 m Freistil in 23,71 Sekunden zum Sieg – vor Kayla Sanchez (24,20), Charlotte Bonnet (24,27). Jessica Steiger belegt den 6. Platz in 25,02 Sekunden. Über 200 m Brust holt sie sich Silber in 2:23,33 Minuten ab. Hier siegte Kierra Smith (CAN) in 2:20,62.

Auch Jeremy Stravius schmetterte zu einem Meet Record. Der 30-Jährige siegt über 100 m Schmetterling in 50,59 Sekunden. Eric Friese (Potsdamer SV) schlägt nach 51,73 Sekunden an (4.). Ebenfalls auf dem ersten Podiumsplatz stand Stravius über die 50 m Freistil in 21,57 Sekunden, Christoph Fildebrandt kam auf den siebten Platz in 22,02 Sekunden.

 

Weitere Resultate:

  • Katinka Hosszu, die FINA Schwimmerin des Jahres 2018, siegt über 400 m lagen in 4:33,03 Minuten.
  • Penny Oleksiak (CAN) gewinnt die 100 m Schmetterling in 57,34 Sekunden, Alexandra Wenk wird Vierte in 59,13 Sekunden.
  • Taylor  Ruck (CAN) holt sich den Topplatz auf dem Podium über 100 m Rücken (57,26 Sekunen), Jenny Mensing erreicht den 5. Platz (1:00,20), Johanna Roas schlägt mit der fünftschnellsten Zeit in 1:00,77 Minuten an.
  • Danny Schmidt (SG Frankfurt, Jahrgang 2001) wird Fünfter über 400 m lagen in 4:22,12 Minuten.
  • Melvin Imoudou (Potsdamer SV, Jahrgang 1999) wird Siebter über 50 m Brust in 27,60 Sekunden, Alexander Kühling von der SG Bayer Neunter in 28,15 Sekunden und Maurin Lampart (SG Bayer) Neunter in 28,12 Sekunden.

 

 

In This Story

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!