FINA World Cup 2016: Pressekonferenz mit Katinka Hosszu (Video)

2016 FINA WORLD CUP: CHARTRES-PARIS

Viermal hat Katinka Hosszu die World Cup Trophäe schon gewonnen – und auch den 100.000 Euro Bonus dazu. Sie ist die erste Schwimmerin, die Preisgelder von über 1 Millionen Euro erschwommen hat. Beim diesjährigen World Cup, der heute in Chartres/Frankreich startet, will sie natürlich ihren Titel verteidigen.

Gemeldet ist sie in Chartres in allen Events – das sind 17, alle 50 m Strecken werden geschwommen sowie die 100 m Lagen.

Eine sichtlich entspannte Katinka Hosszu stellte sich den Fragen der Presse – für sie hört es sich noch verrückt an, als Olympiasiegerin bezeichnet zu werden. Sie ist nach Rio gefahren und hat versucht, sich nicht allzu sehr unter Druck setzen zu lassen und gute Rennen wie auch bei den World Cups zu zeigen. Sie wollte das in Rio abrufen, auf das sie sich eine lange Zeit vorbereitet hat.

Nach den ganzen ernsthaften Rennen, wäre es jetzt aber an der Zeit, etwas Spaß auf der Kurzbahn zu haben, sagt Katinka Hosszu. Für die 25 m Bahn hat sie seit fast 1,5 Jahren nicht mehr richtig trainiert, man wird also sehen, wie schnell sie und die anderen Schwimmer sein werden. 2015 waren noch die Kurzbahneuropameisterschaften, aber da auch der Weltcup 2015 auf der langen Bahn war, wurde sich auf die Kurzbahnrennen schon länger nicht mehr vorbereitet. Sie wird natürlich versuchen, ihre Kurzbahnrekorde zu verbessern.

Katinka betont, wie sehr sie die Olympischen Spiele genossen hat, es waren sehr viele tolle Momente für sie, es waren ihre vierten Olympischen Spiele und sie hat vorher nie eine Medaille gewonnen, so dass sie alles genossen hat und sie war auch bei vielen anderen Sportarten.

 

 

In This Story

Leave a Reply

Don't want to miss anything?

Subscribe to our newsletter and receive our latest updates!