Globo.com berichtet, dass Überfall auf US Schwimmer nur erfunden war

by Daniela Kapser 0

August 18th, 2016 Deutsch

Die brasilianische online News Globo.com  berichtet, dass Ryan Lochte und drei weitere amerikanische Schwimmer nicht ausgeraubt und mit Waffen bedroht worden sind wie ursprünglich dargestellt, aber sie waren wohl in einen heftigen Streit an einer Tankstelle verwickelt, nachdem sie dort eine Toilettentür und andere Dinge demoliert haben.
Globo.com berichtet, dass Lochte, Jimmy Feigen, Gunnar Bentz und Jack Conger mit dem Taxi auf dem Weg von einer Party an der Tankstelle angehalten haben, um das WC aufzusuchen. Globo.com schreibt weiter, dass eine Tür, Seifen- und Handtuchspender und ein Türschild von den Schwimmern beschädigt wurden und dass sie für diese Schäden nicht finanziell aufkommen wollten.
Also wurde die Polizei gerufen, wird weiter in dem Report berichtet, aber dann wurden die Schiwmmer “agressiv” und somit sah sich ein Sicherheitsmann veranlasst, sie mit einer Waffe in Schach zu halten und am Verlassen der Tankstelle zu hindern. Es wurde dann abschließend laut Globo.com eine Vereinbarung erreicht, dass die Athleten für die Beschädigungen zu zahlen hatten.Verwirrung gibt es immer noch über die Verstrickung von Bentz und Conger in die Ereignisse. Ursprünglich ordnete ein Richter an, dass die Pässe von Lochte und Feigen eingezogen werden sollten bis die Sache geklärt ist, aber Bentz und Conger waren von dieser Anordnung nicht betroffen. Sie wurden aber gestern Nacht bei aus einem Flugzeug herausgeholt, mit dem sie nach Hause reisen sollten. Der Bericht von Globo.com sagt aus, dass Bentz und Conger nur Zeugen gewesen sind bei der Auseinandersetzung an der Tankstelle, dass ein Richter dies aber anders eingeschätzt hat. Die vier US Schwimmer haben nun eine brasilianischen Rechtswanwalt, Sergio Riera, der sagte, dass Bentz und Conger sehr “erschreckt” gewesen seien und nicht verstanden hätten, warum sie aus dem Flugzeug geholt wurden.

Ryan Lochte ist bereits wieder in den USA – es sieht wohl so aus, dass die anderen drei US Schwimmer so lange in Brasilien bleiben müssen, bis die Sachlage aufgeklärt ist.

Es gibt mittlerweile sogar einen Bericht der  ABCNews  mit Material von  CCTV auf dem zu sehen ist, wie “ein Schwimmer die Tür des Toilettenraums eintritt und mit dem Sicherheitsmann kämpft”.
UPDATE: Jettze berichtet ESPN  dass die Schwimmer die WC Tür verschlossen vorfanden und die angebliche gewaltsame Beschädigung passierte ” als die Schwimmer vor die Tür gedrückt haben und sie aufbrach.” ESPN berichtet weiter, dass der Sicherheitsmann die Schwimmer zwar angesprochen aber keine Waffe auf sie gerichtet haben soll. Die Informationen von ESPN haben ihren Ursprung in einer anonymen Quelle bei der brasilianischen Polizei.

 

 

In This Story

Leave a Reply

Be the First to Comment!

wpDiscuz