Deutsche Jahrgangsmeisterschaften:Tobehn mit Bestzeit #1 bei Junioren in Europa

by Daniela Kapser 0

May 28th, 2019 Deutsch

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2019

Die ersten deutschen Jahrgangsmeister und Jahrgangmeisterinnen wurden bereits am Vormittag über die 800 m Freistil der Frauen ermittelt.

Die schnellste Zeit aller Starterinnen lieferte Marlene Sandberg in 8:53,52 Minuten ab. Sandberg wird bei der Junioren-Europameisterschaft über die 1500 m Freistil starten.

Im Jahrgang 2007 siegte Eva Gräfin von Brühl vom Dresdner SC in 9:42,13 Minuten. Siegerin im Jahrgang 2006 wurde Marian Plöger vom VfL Sindelfingen in 9:14,11 Minuten. Schnellste im Jahrgang 2005 war Delara Dittrich vom SV Nikar Heidelberg in 9:08,93 Minuten. Gold im Jahrgang 2004 holte sich Marlene Blanke vom SC Magdeburg in 9:00,82 Minuten. Schneller war die Siegerin im Jahrgang 2003, Lara-Marie Schönfeldt (SG Neukölln Berlin) in 9:00,45 Minuten.

Der Finalabend startete mit den 200 m Schmetterling für die Youngsters. Lilli Gerth (Jg. 2004) vom TSV Bad Saulgau holte sich Gold in ihrem Jahrgang und zeigte dabei die schnellste Leistung des Abends in 2.16,16 Minuten. Die weiteren deutschen Jahrgangsmeisterinnen 2019: Jg. 2007, Danja Thelemann, SG Rhein-Erft-Köln in 2:27,43 Minuten, Jg. 2006, Seike Schlump, Swim-Team Stadtwerke Elmshorn in 2:23,15 Minuten, Jg. 2005, Lisa Mrie Berentzik, SSV Leutzsch in 2:20,18 Minuten, Jg. 2003 Emily Roloff, Berliner TSC in 2:16,25 Minuten und Jg. 2002, Madlen Wendland, SG Rethen Sarstedt in 2.19,52 Minuten.

Den ersten Jahrgangsrekord der Veranstaltung knackte Franz Ahnert (Jg. 2006) vom Erfurter SSC. ÜBer 200 m Schmetterling blieb er in 2:10,90 Minuten fast eine Sekunde unter dem Rekord von Louis Dramm (2:11,83), der 2015 von ihm aufgestellt wurde.

Louis Schubert vom SSV Leutzsch (Jg. 2004) zog hinterher, er blieb in 2:02,96 Minuten unter dem alten Rekord von Yannick Plasil, den dieser 2016 in 2:03,85 Minuten aufgestellt hatte. Plasil ist über die 200 m Schmetterling für die Junioren-Europameisterschaften im Juli nominiert. Schnellster Mann heute Abend war Björn Kammann vom AMTV-FTV Hamburg in 2:02,25 Minuten, er ist ebenfalls über 200 m Schmetterling für die JEM im Team.

Die weiteren deutschen Jahrgangsmeister 2019: Jg. 2007, Alexander Eichler, SC Wiesbaden 1911 in 2:23,43 Minuten, Jg. 2005 Linus Schwedler, SC Magdeburg in 2:09,53, Jg. 2003 Kirill Lammert, SC Delphin Lübeck in 2:05,10 Minuten und Jg. 2002 Luis Schnuer, SV Halle Saale in 2:03,54 Minuten.

Die 100 m Freistilstrecke legte Maya Tobehn in 55,44 Sekunden zurück, dies ist eine neue persönliche Bestzeit für die Schwimmerin vom Berliner TSC. Sie blieb wiederum deutlich unter der Norm für die Junioren-Europameisterschaften, sie ist über die 100 m und 200 m Freistil sowie die 200 m Lagen für die JEM nominiert. Außerdem setzte sie sich mit dieser Leistung an die Spitze der europäischen Bestenliste 2019 der Juniorinnen (17 Jahre und jünger).

Es siegten: Jg. 2007, Karla Heßmann, SG Dortmund in 1:01,29 Minuten, Jg. 2006 Celina Springer, SG Dortmung, in 58,18 Sekunden, Jg. 2005 Angelina Hermann, SG Dortmund in 57,90 Minuten, Jg. 2004 Chiara Klein, Potsdamer SV in 56,21 Sekunden, Jg. 2003 Rosalie Kleyboldt, SC Wiesbaden 1911 in 56,39 Minuten.

Knapp über 50 Sekunden blieb Rafael Miroslaw (Jg. 2001) als schnellster Schwimmer aller Finalteilnehmer über 100 m Freistil in 50,15 Sekunden (PB 50,01 Sekunden).

Die weiteren deutschen Jahrgangsmeister 2019: Jg. 2007, Daniel Olenberg, VfL Osnabrück in 1:00,30 Minuten, Jg. 2006 Gregor Bechold, TSV Hohenbrunn-Riemerl. in 55,08 Sekunden, Jg. 2005 Aaron Leupold vom Potsdamer SV in 54,17 Sekunden, Jg. 2004 Philipp Maurice Weber vom SV Halle Salle in 52,48 Sekunden, Jg. 2003 Timo Sorgius, SSG Saar Max Ritter in 51,88 Sekunden, Jg. 2002 Artem Selin, Nübad-Flipper in 50,85 Sekunden.

Die schnellste junge Dame über 100 m Brust war am heutigen Abend Kellie Messel von der SG Mittelfranken in 1:10,05 Minuten, für sie eine neue persönliche Bestzeit. Damit hätte sie die JEM Norm von 1:10,40 Minuten unterboten, aber leider ist der Qualifizierungszeitraum schon vorbei.

Die weiteren deutschen Jahrgansmeisterinnen 2019: Jg. 2007 Luisa Gerland, SGS Hamburg in 1:17,24 Minuten, Jg. 2006 Laura Feldvoss, SC Magdeburg in 1:13,76 Minuten, Jg. 2005 Soraya Ebrahimi, Neckarsulmer Sportunion in 1:14,22 Minuten, Jg. 2003 Malaika Schneider in 1:10,77 Minuten vom Hamburger SC und im Jg. 2002 holte sich Malin Grosse (SGS Hannover) in 1:11,09 Minuten den Titel.

Im abschließenden Wettkamp über 100 m Brust bei den Männern siegten: Jg. 2007 Subäjr Biltaev, SV Cannstatt in 1:11,68, Jg. 2006 Michael Raje, SSG Saar Max Ritter in 1:09,27 Minuten, Jg. 2005 Julien Niederberger, Wasserfreunde Spandau O4 in 1:07,12, Jg. 2004 Mathis Schönung, SG EWR Rheinhessen-Mainz in 1:06,64 Minuten, Jg. 2003 Manuel Kohlschmid, SV Wacker Burghausen in 1:06,21 Minuten, Jg. 2002 Philip Kress, SG Poseidon Eppelheim in 1:04,89 Minuten und Sebastian Schulz (SGS Hamburg) im Jg. 2001 in 1:04,95 Minuten.

Morgen geht es mit diesen Vorläufen weiter:

Abschnitt 3: Mittwoch, 29. Mai 2019
Beginn: Vormittag 08:30 Uhr
8 400 m Lagen Frauen Vorläufe
9 400 m Lagen Männer Vorläufe
10 50 m Schmett. Frauen Vorläufe
11 50 m Schmett. Männer Vorläufe
12 200 m Rücken Frauen Vorläufe
13 200 m Rücken Männer Vorläufe
14 800 m Freistil Männer Zeitläufe

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!