Yannick Lebherz sagt dem Leistungssport GOODBYE

by Daniela Kapser 0

November 18th, 2018 Deutsch

In einem Interview mit “echo-online.de” (Autor: Volker Bachmann) spricht Yannick Lebherz über seine Karriere – und seinen Rücktritt vom Leistungssport.

Der 29-Jährige war über einen langen Zeitraum der vielseitigste Schwimmer in Deutschland: 2010 gewann er Gold über 200 m Rücken bei der Kurzbahn-EM in Eindhoven und Silber über 400 m Lagen. Ein Karrierehöhepunkt war sicher der Gewinn der Goldmedaille mit der 4×200 m Freistil bei der Heim Europameisterschaft in Berlin. Ebenfalls Bronze gewann er mit dieser Staffel bei der Kurzbahn-WM 2012.

Robin Backhaus, Yannick Lebherz, Clemens Rapp und Paul Biedermann, winner 2014 European Champianships 4 x 200 m Freestyle

 

In den letzten Jahren war es still um dem ehemaligen Sportsoldaten geworden, die Großereignisse fanden ohne Yannick Lebherz statt. Mittlerweile hat er sein Studium der Publizistik und Politik abgeschlossen und ist Vater von zwei Kindern (ein und drei Jahre alt). Yannick, der im Januar seinen 30. Geburtstag feiert, hat eine neue Berufsperspektive beim Land Brandenburg. Sein Trainingsort ist seit vielen Jahren der Potsdamer SV. Mit seinen Teamkameraden Christian Diener, Melvin Imoudu und Eric Friese stellte er im Sommer einen neuen deutschen Vereinsrekord über 4×100 m Lagen auf. Außerdem ist er Teil der 4×200 m Freistilstaffeln, die auf der 25m und 50 m Bahn die deutschen Rekorde halten.

Zu seinem Abschied sagt Yannick Lebherz, dass er im Hinblick auf seine Familie und seine berufliche Perspektive entspannt aufhören kann. Zuletzt hatten ihn Verletzungen immer wieder in seinem Training zurückgeworfen, dabei war der 11. Platz über 400 m Lagen bei den Olympischen Spielen in London sehr vielversprechend, die Olympischen Spiele in Rio verpasste er, ebenso wie die EM in Glasgow. „Da waren immer wieder gute Sachen dabei. Es können nicht alle Olympia-Sieger und Weltmeister werden“, bilanziert Lebherz ohne Wehmut. „Wenn man mit sich im Reinen ist nach der langen Zeit, das ist das Wichtigste.“ Für ihn hat sich der Aufwand gelohnt: “Ich habe das machen können, was ich wollte.“

Nun hat er im September beim Land Brandenburg einen dreieinhalbjährigen Vorbereitungsdienst für die höhere Beamtenlaufbahn begonnen. Er möchte aber auf jeden Fall auf Vereinsebene im Schwimmen weitermachen. Beim Landesverband Brandenburg bringt er sich zudem als Vizepräsident Leistungssport ein, besonders liegt ihm die Nachwuchsförderung am Herzen, er möchte etwas weitergeben: “Denn Schwimmen wird mir mein ganzes Leben Spaß machen.“

Yannick Lebherz über 400 m Lagen, DMS. Foto: Daniela Kapser

 

Yannick Lebherz , DMS. Foto: Daniela Kapser

 

 

 

Leave a Reply

Don't want to miss anything?

Subscribe to our newsletter and receive our latest updates!