Marco Koch als Vorlaufschnellster über 100 m Brust, Kurzbahn-WM, Kurzinterviews

by Daniela Kapser 0

December 06th, 2016 Deutsch

Kurzbahn-Weltmeisterschaften 2016

Männer, 400 m Freistil, Vorläufe

Florian Wellbrock zeigte sich mit seiner Zeit von  3:47,30 und somit neuer persönlicher Bestzeit recht zufrieden, das macht ihm Mut für die 1500, zumal er bei großen internationalen Rennen, wie er zu Harald Gehring vom DSV im Interview sagte, immer etwas aufgeregt ist.

Poul Zellmann wird 16. nach den Vorläufen in 3:44,09, er war nicht ganz zufrieden, weil er langsamer war als bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften (3:41,17), aber er hat sich für die Weltmeisterschaften ganz klar auf die 1500 m konzentriert. Er fügt an, dass er für eine Teilnahme im Finale im Bereich seiner Bestzeit hätte schwimmen müssen. Mit seinem ersten Einsatz bei einer großen Meisterschaft zeigt er sich aber abschließend als Vorbereitung für das 1500 m Freistil-Rennen zufrieden.

Poul hat an allen neun Stationen des FINA World Cups 2016 teilgenommen – auch, weil er sich selber so einschätzt, dass er doch vor wichtigen Rennen sehr nervös ist – der World Cup und unzählige Rennen haben ihm geholfen, diese Nervosität etwas besser in den Griff zu bekommen.

Die Top 8:
1. Krasnykh (RUS) – 3:38.40
2. Park (KOR) – 3:38.47
3. Grothe (USA) – 3:38.70
4. Bernek (HUN) – 3:39.08
5. Pothain (FRA) – 3:39.31
6. Wojdak (POL) – 3:40.49
7. Brzoskowski (NED) – 3:40.80
8. Milne (GBR) – 3:40.87

Frauen, 200 m Freistil, Vorläufe

Die 14 Jahre alte Isabel Gose beendet ihren ersten von drei Einsätzen bei dieser WM in 2:03,12 und wird 41.  – aber sie ist trotzdem zufrieden mit ihrer Leistung und sehr froh, dabei zu sein. Sie findet es überwältigend – die Weltmeisterschaften sind bisher ihr größter internationaler Wettkampf. Isabel ist zur Zeit gesundheitlich etwas angeschlagen und schon nicht 100 prozentig fit nach Kanada gestartet.

Die zweite deutsche Starterin Reva Foos beendet den Wettkampf als 15. in 1:56,14 – bei den Weltmeisterschaften geht es über die 200 m Strecken direkt ohne Zwischenläufe heute Abend in die Endläufe.

Die schnellste Vorlaufzeit schwimmt bei ihrem ersten von (gemeldeten) zwölf Rennen Katinka Hosszu in 1:53,07.

Die schnellsten acht Damen:

1. Hosszu (HUN) 1:53.07
2. Comerford (USA) 1:53.71
3. Pellegrini (ITA) 1:54.10
4. Ruck (CAN) 1:54.26
5. Popova (RUS) 1:54.32
6. Savard (CAN) 1:54.81
7. Smith (USA) 1:54.93
8. Lyrio (BRA) 1:55.19

Männer, 200 m Schmetterling, Vorläufe

Chad Le Clos hat während des World Cups 2016 einige sehr starke Rennen gezeigt. Es wird spannend, ob er an seinen eigenen Weltrekord auf der Kurzbahn – 1:48,56 – heranschwimmen kann.

Marius Kusch beendet seinen Vorlauf nach 1:55,24 Minuten.

Marius sagt nach dem Rennen, dass es ein ziemlich cooles Rennen war, er hätte an versucht, an seinen Übergängen zu arbeiten, seine Atmung flach zu halten und mit Bestzeit ist es ein guter Einstieg für ihn und nun freut er sich auf die 100 m Schmetterling morgen – auf dieser Strecke liegt auch sein Fokus.

1. Kharlanov (RUS) 1:51.03
2. Le Clos (RSA) 1:51.23
3. Clark (USA) 1:51.68
4. Bromer (DEN) 1:51.87
5. Seto (JPN) 1:52.44
6. De Deus (BRA) 1:52.89
7. Horomura (JPN) 1:53.05
8. Shields (USA) 1:53.09

Frauen, 50 m Brust, Vorläufe

Die Olympiasiegerin Lily King aus den USA über die 100 m Brust gibt sich auch über die halbe Distanz hier die Ehre und zieht als Dritte in die Semis ein. Weltrekordhalterin Alia Atkinson schwimmt die schnellste Zeit in 29,48 Sekunden.

Die schnellsten acht Damen, 16 kommen aber in die Semis:


1. Atkinson (JAM) 29.48
2. Laukkanen (FIN) 29.71
3. King (USA) 29.84
4. Hannis (USA) 29.92
5. Lecluyse (BEL) 30.06
6. Ivaneeva (RUS) 30.23
7. Teramura (JPN) 30.27
8. Hansen (AUS) 30.35

Männer, 100 m Rücken, Vorläufe

Die schnellsten acht Männer für die Semis heute Abend in Windsor:

1. Xu (CHN) 50.21
2. Larkin (AUS) 50.22
3. Kawecki (POL) 50.63
4. Pebley (USA) 50.64
5. Koga (JPN) 50.71 (tied)
6. Shabasov (RUS) 50.71 (tied)
7. Tarasevich (RUS) 50.93
8. Kaneko (JPN) 51.01

Frauen, 400 m Lagen, Vorläufe

Maxine Wolters beendet ihr Rennen insgesamt als 14. in neuer Bestzeit von 4:40,77 Minuten und erzählt danach, dass es ganz gut gelaufen ist, sie sei aber nicht richtig zufrieden. “Ich bin vorne etwas zu schnell angegangen, das lag vielleicht auch an der Aufregung und das habe ich hinten dann gemerkt. Mein Fokus liegt auf meiner Haupstrecke 200 m Lagen, die 400 m Lagen schwimme ich fast nie, es war aber zum Reinkommen ganz gut.”

Die schnellsten acht Damen, angeführt von Olympiasiegerin und Weltrekordhalterin auf der 50 m und 25 m Bahn, Katinka “Iron Lady” Hosszu:

  1. Hosszu, HUN, 4:25,00
  2. Eastin, USA, 4:29,64
  3. Belmonte, ESP, 4:31,14
  4. Miley, GBR, 4:31,48
  5. Zavadova, CZE, 4:32,06
  6. Nguyen, VIE, 4:32,19
  7. Cox, USA, 4.34, 50
  8. Wood, GBR, 4:34,78

Männer, 100 m Brust, Vorläufe

Marco Koch zieht als Schnellster ins Semifinale ein in 57.01 Sekunden und ist zufrieden: “Die Wenden haben noch nicht ganz gepasst, da müsste theoretisch noch ein bisschen drin sein.” Er denkt, es ist ein schnelles Becken und er hat sich gut gefühlt und freut sich auf heute Abend. Seine Konkurrenz kann er noch nicht ganz genau einschätzen, sie sind es alle wohl noch sehr locker angegangen. Er glaubt nicht, dass er ganz vorne nach dem Semi dabei sein wird, aber das ist okay für ihn, die 100 m sind das Warm-Up für die 200 m Brust.

Die schnellsten Acht ins Semi:

  1. Koch, GER, 57,01
  2. Shymanovich, BLR, 57,39
  3. Miller, USA, 57,42
  4. Yan, CHN, 57,47
  5. Lima, BRA, 57,68
  6. Franca, BRA, 57,68 (zeitgleich mit 5)
  7. Scozzoli, ITA, 57,70
  8. Morozov, RUS, 57,73

Männer, 200 m Lagen, Vorläufe

Und nun gilt es für Philip Heintz, einen Platz unter den besten Acht zu ergattern: nach 1:54,07 bleiben die Uhren für ihn stehen. Da wird er vielleicht nicht ganz zufrieden sein. Er erreicht aber als 4. das Finale und sagt, dass es ziemlich anstrengend war. Er leidet noch etwas unter Jetlag, hofft aber, sich bis zum Finale wieder zu regenerieren und eine 1:52, flach zu schwimmen.

Die Finalisten:

  1. Seto, JPN, 1:53,49
  2. Szaranek, GBR, 1:53,77
  3. Prigoda, RUS, 1:53,94
  4. Heintz, GER, 1:54,07
  5. Prenot, USA, 1.54,10
  6. Wang, CHN, 1:54,21
  7. Vzaios, GRE, 1:54,30
  8. Fujimori, JPN, 1:54,37

 

 

In This Story

Leave a Reply

Don't want to miss anything?

Subscribe to our newsletter and receive our latest updates!