Kurzbahn DM: Titel für Steiger, Pock, Goerigk, Winkler, Köhler, Kammann, Willim

by Daniela Kapser 0

September 26th, 2021 Deutsch

Deutsche Kurzbahnmeisterschaften 2021

  • 23. bis 26. September
  • Wuppertal
  • SCM (25m)
  • Ergebnisse

 

Am letzten Veranstaltungstag wurden die deutschen Meister 2021 über 100m Lagen, 400m Freistil, 100m Schmetterling, 200m Brust und 50m Rücken bei den Frauen und Männern ermittelt. 

Jessica Steiger (VFL Gladbeck) war die Schnellste über 100 m Lagen in 1:00,86 Minuten. Ihre persönliche Bestzeit ist rund 1,2 Sekunden schneller, diese stellte sie 2019 in Berlin auf. Jeremias Pock von der SG Mittelfranken hieß der Sieger bei den Männern in 55,05 Sekunden. Damit verbesserte er seine Bestzeit aus dem Jahr 2020 deutlich.

Über 400 m Freistil lieferten sich Giulia Goerigk (SGS Karlsruhe)  und Josephine Tesch (SG Neukölln e.V. Berlin) ein spannendes Rennen, das Giulia Goerigk auf den letzten 25 m in 4:10,38 Minuten für sich entschied. Dabei verfehlte sie ihre persönliche Bestzeit von 4:09,02 Sekunden um etwas mehr als eine Sekunden. Josephine Tesch schlug hinter ihr in 4:10,90 Minuten an.

Bei den Männern kamen die schnellsten Sechs in einem Abstand von knapp drei Sekunden ins Ziel, Kiran Winkler war nicht nur der jüngste sondern auch der schnellste Finalteilnehmer. Der Schwimmer von der SC Magdeburg schlug nach 3:49,09 Minuten an. Zweiter wurde Silas Beth (SG Bad Schwartau) in 3:50,02 Minuten.

In 58,30 Sekunden holte sich Angelina Köhler (Hannover 96) Gold über 100 m Schmetterling vor Marie Brockhaus (SV Nikar Heidelberg, 59,86) und Jessica Felsner (SC Aqua Köln, 1:00,45). Bei den Männern hatte Björn Kammann die Hände zuerst in 52,39 Sekunden an der Wand vor Kirill Lammert (SC Delphin Lübeck, 52,72) und Moritz Schaller (SG Bayer, 53,48).

Nele Schulze (TSB Flensburg) stand ganz oben auf dem Siegertreppchen über 200 m Brust in neuer persönlicher Bestzeit von  2:26,24 Minuten. Gold ging bei den Männern an Yannis Merlin Willim (SSG Leipzig e.V.) in 2:10,11 Minuten vor Max Pilger (SG Essen) in 2:11,73 und Philipp Brandt (Celler Schwimm-Club e.V.) in 2:11,87 Minuten.

Den letzten Wettkampf der Veranstaltung, die 50 m Rücken, entschied Kim Krüger (SG Dortmund) in 27,46 Sekunden für sich, bei den Männer siegte Björn Kammann (AMTV-FTV Hamburg) in 24,19 Sekunden.

 

 

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments