FINA World Cup 2018: Ohne Berlin?

by Daniela Kapser 0

February 22nd, 2018 Deutsch

Die FINA hat die Termine für den World Cup 2018 bekanntgegeben und nach 2017 auch erneute Änderungen im Wettkampfablauf.

Anstatt neun Tour-Stopps wird es nur noch sieben geben und die Schwimmer werden auf 25m und 50m Bahnen antreten.

Durften die Teilnehmer 2017 nur noch viermal während eines 2-Tages Wettkampfes starten, so ist in 2018 der Anzahl der Starts kein Limit mehr gesetzt, aber nur DREI Wettkämpfe fließen in das World Cup Punkteranking ein.

Gab es im letzten Jahr noch Stopps in Berlin und Einhoven und Moskau, so ersetzt das russsische Kasan in 2018 Moskau. In Europa wird dann weiterhin noch in Budapest geschwommen. Eine Veranstaltung ist noch nicht vergeben, Ende September nach Doha und vor Budapest. Auch Dubai ist nach 2017 wieder nicht im Wettkampfplan.

  • Kazan, Russia – September 7-9 (LCM)
  • Doha, Qatar – September 13-15 (LCM)
  • To be confirmed location – September 28-30 (SCM)
  • Budapest, Hungary – Oktober 4-6 (SCM)
  • Beijing, China – November 2-4 (SCM)
  • Tokyo, Japan – November 9-11 (SCM)
  • Singapore – November 15-17 (SCM)

 

 

Klar ist im Moment nicht, ob die Schwimmer auch Preisgelder für ihre Platzierungen in Rennen gewinnen können, die zu ihren ergänzenden Starts gehören, denn eigentlich soll es nur Punkte für die drei besten Ergebnisse geben bezogen auf die Gesamtabrechnung.

Durch diese neue Regelung wird es nun auch für Schwimmer, die in einer Hauptlage erfolgreich sind, interessanter, um den Sieg und Platzierungen im Gesamtergebnis des World Cups zu schwimmen.

Andererseits werden Schwimmer wie Kathinka Hosszu, die in zahlreichen Events erfolgreich sind, weiter eingeschränkt.

Hier ist die FINA Pressemitteilung zu finden. 

 

 

 

 

Leave a Reply

Don't want to miss anything?

Subscribe to our newsletter and receive our latest updates!