5 Gründe, warum der Schwimmsport dich ein Leben lang begleiten wird.

by Daniela Kapser 0

April 13th, 2017 Deutsch

Der Schwimmsport ist ein Geschenk in vielerlei Hinsicht. Okay, es gibt auch Dinge, die du als Wettkampfschwimmer verpasst – Parties am Wochenende, wenn du mal wieder bei einem Wettkampf bist oder trainieren musst. Aber wer erinnert sich schon sein ganzes Leben lange an eine Party – ganz sicher gibt es in deiner Schwimmkarriere viele Momente, an die du dich dein ganzes Leben erinnern wirst: die Kameradschaft, Freundschaft, Siege und Niederlagen, Lebenserfahrung.

1. Du bist Teil einer tollen Gemeinschaft.

Es sind zum einen die selben Erfahrungen, die diese Gemeinschaft ausmachen, aber auch die Atmosphäre und der Kick, den man nie vergessen wird: Diese Spannung, die bei Wettkämpfen in der Luft liegt – in der schwülen, nach Chlor riechenden Luft, die eigentlich eher müde macht. Bevor ich angefangen habe für SwimSwam zu schreiben, bin ich schon zu Wettkämpfen wie World Cups, den Europameisterschaften oder Deutschen Meisterschaften gereist, weil ich das lange nach meiner aktiven Zeit wieder erleben wollte – diese spezielle Stimmung, dieser Chlorgeruch, den Einsatz und die Leidenschaft der Athleten, ihr Bestes zu geben, die Teamkameraden und Fans, die in einem für Zuschauer teilweise “langweiligen” Sport begeistert dabei sind. Als ich dann als Reporter wieder näher dabei war, begann eine tolle Zeit: In einem Jahr habe ich so viele Leute aus allen Ländern der Welt kennengelernt, alte Bekannte wieder getroffen – und gerne tausche ich einen Pool in einem Ferienhotel in Spanien gegen eine Wettkampfhalle in Berlin, Chartres, Dubai, Wuppertal, Essen oder Eindhoven. Weil ich infiziert bin von diesem Sport. Und mich die Athleten, Trainer, aber auch die vielen Kampfrichter und Freiwilligen herzlich und freundlich aufnehmen – egal, in welchem Land. Weil uns alle die Begeisterung für diesen tollen Sport verbindet.

2. Disziplin beim Sport- oder Fitnesstraining sind selbstverständlich.

Dies wirst du schnell merken: Wer in einem Individualsport wie Schwimmen eine endlos lange Zeit auf die schwarze Linie am Boden gestarrt und “Kacheln” gezählt hat, der hat auch in seinem Leben nach dem Sport die Disziplin, im Fitness-Studio oder beim täglichen Laufen oder Walken oder Radfahren durchzuhalten. Beim Schwimmtraining können wir uns nicht unterhalten, nicht ablenken, nur zwischen den Einheiten gegenseitig aufbauen – beim Training bist du immer auf dich alleine gestellt. Deswegen ist es nach der Zeit als Schwimmer eher eine Freude, regelmäßig ins Fitness-Studio zu gehen oder zum Aerobic – und du wirst immer derjenige sein, der durchhält und regelmäßig zu diesem Training erscheint – denn du hast gelernt, körperliche Herausforderungen anzunehmen und körperliche Fitness ist ein wichtiger Bestandteil deines Lebens.

3. Die Disziplin und die mentale Widerstandfähigkeit, die du als Schwimmer erworben hast, werden dir im täglichen Leben gute Dienste leisten. 

Wenn du regelmäßig morgens vor 5.00 Uhr aufstehen musstest, um ab 6.00 Uhr deine Bahnen zu ziehen, wirst du dich zwar freuen, wenn dein Tagesrhythmus sich etwas ändert. Aber diese Disziplin, die du gelernt hast, auch zu unangenehmen Zeiten aufzustehen und die Rituale und Gewohnheiten, die du erlernt hast, um dies täglich und jahrelang durchzuziehen, werden dich eine Leben lang begleiten und dir in vielen Situationen in deinem Berufsleben helfen.

4. Die Begeisterung für Olympische Spiele.

Ob du nun gut genug bist, um dich vielleicht für die Teilnahme an Olympischen Spielen zu qualifizieren oder nicht – dieses Großereignis alle 4 Jahre hat für dich eine ganz besondere Anziehungskraft. Um als Besucher zu den Olympischen Spielen nach London reisen zu können, um Tickets für die Schwimmwettbewerbe zu bekommen, musste ich nicht nur einiges an Geld investieren, sondern auch “Tage” im Internet verbringen – und mit viel Glück konnte ich doch tatsächlich einen Tag im Olympic Aquatic Center verbringen. Es war nur Reihe 42, ganz oben, genannt “nose bleeding seats” – aber die Stimmung bei jedem Rennen, besonders bei den Siegerehrungen, wenn die Flaggen hochgezogen wurden und die Nationalhymnen spielten – unvergesslich und Gänsehautmomente. Und nicht zuletzt bekommt alle 4 Jahre der Schwimmsport die Aufmerksamkeit, die er immer verdienen würden. So wie wir alle 4 Jahre Sportarten erleben und wenn auch nur am Fernsehen, die uns sonst nie interessieren – um die Besten der Besten zu sehen und zu würdigen. Du kannst verstehen, warum jeder Sportler auf der Welt bei Olympischen Spielen antreten möchte – und du verstehst, warum auch Sportler mit über 30 sich noch täglich im Becken quälen, warum sie auf beruflichen Status und Einkommen verzichten, warum sie wie Michael Phelps zurücktreten vom Rücktritt, warum sie Tausende von Kilometern im Becken schwimmen.

5. Der Pool wird immer das “Zuhause” sein.

Du wirst immer ein Schwimmer sein. Leute spielen Fußball oder Basketball oder Tennis – aber du bist ein Schwimmer. Es ist ein Sport, den die meisten Leute nicht verstehen, sie können Kraul- nicht von Schmetterlingsschwimmen unterscheiden oder wundern sich, wenn jemand in einem Rennen sogar alle 4 Schwimmarten ausführt. Alle 4 Jahre bei den Olympischen Spielen interessieren sich plötzlich viele Leute für’s Schwimmen – und das ist Okay. Sie stellen dir als “Schwimmspezialisten” viele Fragen, die du sachlich beantworten kannst – aber das Gefühl, frühmorgens als einer der Ersten in den Pool zu springen, die Stille, die dich im Wasser umgibt, das überlegene Gefühl, in beliebiger Lage und mühelos durch das Wasser zu gleiten – dieses Gefühl bleibt dir als Schwimmer vorbehalten. Du kannst das Wasser spüren, fühlst dich schwerelos, frei und relaxed – denn das Wasser war und ist dein “happy place”.

Die Idee für diesen Artikel stammt von Olivier Poirier-Leroy.

 

 

Leave a Reply

Be the First to Comment!

wpDiscuz