Berlin Tag 3: Christian Diener und Jacob Heidtmann knacken Olympianormen

by Daniela Kapser 0

April 18th, 2021 Deutsch

DSV Olympiaqualifikation Berlin

Jetzt ist auch der letzte Tag des deutschen Qualifikationszeitraums angebrochen. Heute zählt es für Jessica Steiger, die bisher noch keine Staffelempfehlung oder Nominierung für einen Einzelstart erreichen konnte und auch für den Olympiafinalisten von 2016, Christian Diener. Ebenso wollte Jenny Mensing die Norm für die Olympischen Spiele knacken, sie hat im Alter von 35 ihr Karriereende noch nach hinten verschoben.

200 m Brust Männer, Vorläufe

  • Deutscher Rekord  – Marco Koch, 2:07,47
  • Qualifikationszeit Olympia – 2:09,90 (bereits qualifiziert: Marco Koch)
  • Qualifikationszeit Europameisterschaften – 2:11,50

Max Pilger war der Schnellste an diesem Sonntagmorgen in 2:11,01. Es ist noch ein Startplatz für Tokio frei, Marco Koch ist bereits qualifiziert. Er schwamm im Vorlauf 2:11,87. Max  Pilger hat eine  Bestzeit von 2:09,87, die Olympianorm ist in Reichweite.

200 m Brust Frauen, Vorläufe

  • Deutscher Rekord  – Jessica Steiger, 2:25,00
  • Qualifikationszeit Olympia – 2:24,90
  • Qualifikationszeit Europameisterschaften – 2:27,80

Jessica Steiger schwamm den Vorlauf nicht. In einer Nachricht, die sie auf Facebook heute Morgen veröffentlicht hat, hört es sich auch so an, als ob sie am Nachmittag nicht starten wird. Sie schreibt: “Im Sport liegen Triumph und Niederlage oft sehr nah beieinander.Während meiner Karriere habe ich beides kennengelernt.Ich kann auf viele Höhepunkte und Erfolge zurückblicken, auf deren Weg ich auch Niederlagen verkraften musste.Das letzte Jahr war sportlich gesehen das Schwerste in meiner Karriere und leider konnte ich mir meine größten Traum von einer Olympia Teilnahme nicht erfüllen….Ich habe alles gegeben, aber es hat nicht ganz gereicht..Ich werde mir nun ein paar Tage Zeit nehmen, um dann mit neuen Kräften und noch stärker bei der EM in Budapest an den Start gehen! 💪🏻💪🏻Ich danke allen, die mich auf meinem Weg unterstützt haben!Allen voran natürlich meiner Familie und meinen Freunden! Meinem Trainer, Team und Verein, meinen Sponsoren und der Stadt Gladbeck!Ohne euch wären alle Erfolge (Deutsche Rekorde – Einzel und Staffel- , EM‘s, WM‘s, Universiade) nicht möglich gewesen!!!”

Im Vorlauf schwimmt somit nur die  neue Generation Brustschwimmerinnen: Kim Herkle (PB 2:25,56) siegte in 2:26,21 vor Bente Fischer in 2:27,41 (PB 2:26,51).

200 m Rücken Männer, Vorläufe

  • Deutscher Rekord  – Jan-Philip Glania, 1:55,87
  • Qualifikationszeit Olympia – 1:57,00
  • Qualifikationszeit Europameisterschaften – 1:59,50

Ole Braunschweig gab auf den ersten 100 m mächtig Gas, er wollte wohl noch einmal die Norm für die 100 angreifen. Die ersten 100 schwimmt er in 53,74 Sekunden, die Norm  sind 53,70, also denkbar knapp. Danach schwamm er dann aus und kam auf eine Endzeit von 2:40,01. Ole Braunschweig hat sich als Staffelschwimmer für die 4×100 m Lagenstaffel  bereits empfohlen, er gewann das Finale über 100 m Rücken. Und die Regeln besagen, dass bei der Staffelauswahl eine Finalleistung hinzugezogen wird, Vorläufe zählen nicht, im Vorlauf war nämlich Marek Ulrich schneller.

 Christian Diener unterbot die Norm um 0,01 Sekunden, da fiel dem 27-Jährigen sicher ein großer Stein vom Herzen. 2016 war er in Rio einer der wenigen deutschen Starter , die in ein Finale einziehen konnten. Es wäre interessant zu wissen, ob Ole Braunschweig seinen einzigen Mitschwimmer Christian Diener im Vorlauf über seine Taktik informiert hat, denn es muss Christian Diener ja sehr irritiert haben, dass Braunschweig auf den ersten 100 m über 4 Sekunden schneller war.

200 m Rücken Frauen, Vorläufe

  • Deutscher Rekord  – Lisa Graf, 2:07,63
  • Qualifikationszeit Olympia – 2:09,50
  • Qualifikationszeit Europameisterschaften – 2:13,00

Keine deutsche Schwimmerin kam im Vorlauf in die Nähe der Olympianorm. Die Damen machen es aber sehr spannend. Jenny Mensing erreichte in 2:13,50 die schnellste Zeit vor Nadine Laemmler (2:14,12) und Sonnele Öztürk (2:15,28). Mensing, Öztürk und Graf haben Bestzeiten, die unter der Olympianorm liegen.

200 m Lagen Männer, Vorläufe

  • Deutscher Rekord  – Philip Heintz, 1:55,76
  • Qualifikationszeit Olympia – 1:59,40 (bereits qualifiziert: Philip Heintz)
  • Qualifikationszeit Europameisterschaften – 2:00,70

Der bereits für Olympia qualifizierte Philip Heintz trat nicht an, er ist keine Strecke in Berlin geschwommen. Heintz hat letztes Wochenende in Stockholm noch einmal Wettkampfluft geschnuppert.

Schnellster im ersten Lauf ist Danny Schmidt in 2:01,48 vor Marius Zobel in 2:04,63. Jacob Heidtmann ist über die doppelte Strecke für Olympia qualifiziert und er hat sich für die 4×200 m Freistilstaffel empfohlen. Und er schaffte es in neuer persönlicher Bestzeit von 1:59,25 auch, diese Norm zu knacken. Heidtmann trainiert in den USA bei Coach David Marsh ebenso wie Marius Kusch, beide sind fest im DSV Olympiateam.

200 m Lagen Frauen, Vorläufe

  • Deutscher Rekord  – Alexandra Wenk, 2:11,33
  • Qualifikationszeit Olympia – 2:11,90
  • Qualifikationszeit Europameisterschaften – 2:15,00

Zoe Vogelmann war in dieser Saison die bisher schnellste deutsche Lagenschwimmerin. Im Vorlauf führte Kathrin Demler nach der Rückenstrecke vor Marie Pietruschka. Im Ziel war Demler auch vorne in 2:13,50 vor Marie Pietruschka in 2:13,70 und Zoe Vogelmann in 2:14,11. Die Olympianorm sind 2:11,90 Minuten.

 

50 m Freistil Männer, Vorläufe

  • Deutscher Rekord  – Damian Wierling, 21,81
  • Qualifikationszeit Olympia – 21,95
  • Qualifikationszeit Europameisterschaften – 22,35

Der erste Lauf versprach mit Damian Wierling und Christoph Fildebrandt direkt viel Speed. Wierling ist der deutsche Rekordhalter. Marius Kusch nutzte die Freistilstrecke, um Schmetterling zu schwimmen. Damian Wierling siegte in 22,49 vor Christoph Fildebrandt in 22,63. Im zweiten Lauf startete mit Artem Selin der schnellste Nachwuchsschwimmer über diese Strecke. Er gewann den Vorlauf in 22,92 Sekunden vor Sebastian Pierre-Louis in 22,98. Selin hat über die 50 m Freistil seinen einzigen Start bei dieser Veranstaltung.

 

50 m Freistil Frauen, Vorläufe

  • Deutscher Rekord  – Britta Steffen, 23,73
  • Qualifikationszeit Olympia – 24,75
  • Qualifikationszeit Europameisterschaften – 25,30

Lisa Höpink konnte sich bereits  für die 4x100m Lagen- und Freistilstaffel empfehlen, sie siegte im ersten Vorlauf in 25,42 Sekunden vor Annika Bruhn in 25,65 Sekunden. Im zweiten Lauf war Jessica Felsner in 25,36 Sekunden schneller. Hannah Küchler wurde Zweite in 25,58 Sekunden.

Annika Bruhn könnte zu den Vielstarterinnen in Tokio gehören, sie hat bereits die Einzelnormen über 100 m und 200 m Freistil unterboten, sich somit für die 4×100 m Lagen- und Freistilstaffel sowie die 4×200 m Freistilstaffel empfohlen.Und dann gibt es ja noch neu im Olympischen Programm die 4×100 Lagen-Mixed-Staffel.

 

Qualifikationszeiten für die Olympischen Spiele 2020/1

Women Men
Already qualified for Tokyo German Record German Olympic norm Strecke German Olympic norm German Record Already qualified for Tokyo
  00:23,73 00:24,75 50 freestyle 00:21,95 00:21,81
00:52,07 00:54,10 100 freestyle 00:48,50 00:48,24
01:55,68 01:57,20 200 freestyle 01:46,70 01:42,00
04:03,96 04:07,50 400 freestyle 03:46,40 03:40,07
Sarah Köhler 08:16,43 08:30,00 800 freestyle 07:50,00 07:43,03 Florian Wellbrock
Sarah Köhler 15:48,83 16:16,00 1500 freestyle 14:59,00 14:36,15 Florian Wellbrock
01:07,01 01:07,00 100 breaststroke 00:59,80 00:58,85
02:25,00 02:24,90 200 breaststroke 02:09,90 02:07,47 Marco Koch
Laura Riedemann 00:59,77 01:00,00 100 backstroke 00:53,70 00:52,27
02:07,63 02:09,50 200 backstroke 01:57,00 01:55,87
00:57.70 00:57,90 100 butterfly 00:51,80 00:51,19 Marius Kusch
Franziska Hentke 02:05,26 02:08,20 200 butterfly 01:56,30 01:55,04
02:11,33 02:11,90 200 IM 01:59,40 01:55,76 Philip Heintz
04:36,10 04:38,40 400 IM 04:15,00 04:12,08 Jacob Heidtmannn

 

German Qualification Standards for the 2021 European Championships (LC), Budapest
Women Men
German Record European Championships Strecke European Championships German Record
  00:23,73 00:25,30 50 freestyle 00:22,35 00:21,81
00:52,07 00:54,70 100 freestyle 00:49,10 00:48,24
01:55,68 01:59,30 200 freestyle 01:48,30 01:42,00
04:03,96 04:13,00 400 freestyle 03:50,00 03:40,07
08:16,43 08:37,50 800 freestyle 07:54,00 07:43,03
15:48,83 16:37,00 1500 freestyle 15:08,50 14:36,15
01:07,01 01:08,20 100 breaststroke 01:00,15 00:59,15
02:25,00 02:27,80 200 breaststroke 02:11,50 02:07,47
00:59,77 01:01,40 100 backstroke 00:54,65 00:52,27
02:07,63 02:13,00 200 backstroke 01:59,50 01:55,87
00:57.70 00:58,95 100 butterfly 00:52,70 00:51,19
02:05,26 02:11,00 200 butterfly 01:57,85 01:55,76
02:11,33 02:15,00 200 IM 02:00,70 01:55,76
04:36,10 04:44,60 400 IM 04:19,80 04:12,08

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In This Story

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments