Weltrekordhalter Cesar Cielo nicht in Rio über 50 m Freistil dabei

by Daniela Kapser 0

April 21st, 2016 Deutsch

Wenn Erwartungen nicht erfüllt werden, ist es immer leicht, von Versagen zu sprechen. Niemand gewinnt immer im Sport – manchmal spielen der Körper oder der Geist nicht mit. Cesar Cielo weiß auf dem Höhepunkt seiner Karriere wenig von Versagen. Er hat Gold über die 50 m Freistil bei den Olympischen Spielen 2008 gewonnen und ist über diese Strecke 2009, 2011, 2013 Weltmeister geworden. Er hält die Weltrekorde über die 50 m und 100 m Freistil und ist ebenfalls der schnellste Mann über die 50 Yards Freistil.

In dieser beeindruckenden Karriere wird es nun leider eine Lücke geben – denn Cielo hat sich nicht über die 50 m Freistil für die Olympischen Spiele im eigenen Land qualifiziert. Ein Weltrekordhalter, der insgesamt 52 Mal die 50 m Freistil unter 22 Sekunden geschwommen ist. Eine unglaubliche Leistung. Der Franzose Florent Manaudou ist bisher 40 Mal unter 22 Sekunden geblieben, der Amerikaner Nathan Adrian 45 Mal. Mit einer Medaille von Cielo über die 50 m Freistil hatte eine ganze Nation fest gerechnet aufgrund seiner Erfolge. Aber der 29-Jährige hatte mit Verletzungen zu kämpfen und konnte nicht durchgehend trainieren. Ein Schwimmer, der die Sprintstrecke revolutioniert hat, der so häufig in der Lage war, die magische 22 Sekundengrenze zu duchbrechen – in der “Vor-Cielo-Ära” war es eine Seltenheit, wenn ein Athlet diese Schallmauer durchbrach.

Bei der Maria Lenk Trophy gewann Bruno Fratus in 21,74 Sekunden vor Italo Duarte in 21,84 vor Cesar Cielo in 21,91. Somit dürfen Fratus und Duarte über die 50 m Freistil vor dem heimischen Publikum schwimmen. Weltrekordhalter Cesar Cielo hingegen bleibt der Erfolg eines Triumphes vor dem heimischen Publikum verwehrt, den er sich sicher als Höhepunkt seiner Karriere gewünscht hat.

 

Das 50 m Freistilfinale bei der Maria Lenk Trophy:


In This Story

Leave a Reply

Want to take your swimfandom to the next level?

Subscribe to SwimSwam Magazine!