Europameisterschaften: Demler 7., Mrozinski 8. in Finalläufen

by Daniela Kapser 0

May 20th, 2021 Deutsch

Europameisterschaften 2021, Budapest, Ungarn

Direkt im ersten Finale am Donnerstagabend vertrat Kathrin Demler die schwarz-rot-goldenen deutschen Farben auf der Bahn 1. In einem starken Feld mit Boglarka Kapas und Katinka Hosszu als die Favoriten, wendete sie nach in 100 m als Achte in 1:02,98 und kam als Siebte in 2:09,92 in Ziel. Somit blieb sie am heutigen Tag zweimal unter 2:10, konnte sich im Finale aber nicht erneut verbessern. Boglarka Kapas aus Ungarn verteidigt ihren Titel in einer Zeit von 2:06,50 Minten. Sie siegte vor Katinka Hosszu und Svetlana Chimrova. Kapas verbesserte ihre Saisonbestleistung von 2:06,85 Minuten und steht nun auf Platz 2 der Weltrangliste.

1              HUN     KAPAS Boglarka    HUN   2:06.50

 

2              HUN     HOSSZU Katinka                HUN     2:08.14

(03 MAY 1989)

3              RUS      CHIMROVA Svetlana       RUS      2:08.55

(15 APR 1996)

4              DEN      BACH Helena Rosendahl               DEN      2:08.89

(12 JUN 2000)

5              ITA        CUSINATO Ilaria                ITA        2:08.91

(05 OCT 1999)

6              GBR      STEPHENS Laura Kathleen            GBR      2:09.42

(02 JUN 1999)

7              GER      DEMLER Kathrin                GER      2:09.94

(12 JUN 1996)

8              GBR      MACINNES Keanna          GBR      2:10.25

(19 AUG 2001)

Die 100 m Rücken fanden ohne deutschen Schwimmer statt, es siegt der Rumäne Robert Glinta. Klement Kolesnikov war im Halbfinale ausgeschieden, nachdem er kurz vorher die 100 m Freistil gewonnen hatte. Im Interview sagte er: “Ich bin kein Roboter – und auch nicht Michael Phelps.” Für Glinta ist es ein rumänischer Rekord und Platz 6 der Weltrangliste. Er ist der erste Rumäne, der einen Europameistertitel gewinnen kann.

1             GLINTA Robert-Andrei   ROU     52.88

2             GONZALEZ DE OLIVEIRA H.           ESP       52.90

3             CHRISTOU Apostolos      GRE      52.97

3             NDOYE BROUARD Yohann            FRA       52.97

5             TOMAC Mewen                FRA       53.00

6             CECCON Thomas               ITA        53.02

7             GREENBANK Luke            GBR      53.34

8             RYLOV Evgeny    RUS      53.51

Diese acht Damen werden morgen im Finale über 100 m Rücken antreten. Jenny Mensing und Sonnele Öztürk schieden im Vorlauf aus. Um ins Finale zu kommen, musste eine Zeit von knapp einer Minute erreicht werden. Die schnellste deutsche Rückenschwimmerin ist im Moment Laura Riedemann mit einer Zeit von 59,85 Sekunden. Riedemann ist für Olympia qualifiziert. Kathleen Dawson steht zur Zeit mit 58,24 auf Platz 2 der Weltrangliste.

1 DAWSON Kathleen  GBR 58.44
2 TOUSSAINT Kira  NED 58.73
3 KAMENEVA Maria  RUS 59.30
4 PANZIERA Margherita  ITA 59.53
5 WILD Cassie  GBR 59.75
6 DE WAARD Maaike  NED 59.76
7 GORBENKO Anastasia  ISR 59.78
8 FESIKOVA Anastasia  RUS 1:00.00

 

Über die 200 m Freistil zog der Russe Martin Malyutin als Schnellster ins Finale ein. Jüngster war der Schweizer Antonio Djakovic, geb. 8.10.2002, mit einer Zeit von 1:46,26 Minuten. In der aktuellen Weltrangliste stehen Duncan Scott und Tom Dean vor ihm, es wird morgen ein spannendes Rennen geben.

1 MALYUTIN Martin  RUS 1:45.60
2 SCOTT Duncan W  GBR 1:46.15
3 DEAN Thomas  GBR 1:46.17
4 RAPSYS Danas  LTU 1:46.19
5 DJAKOVIC Antonio  SUI 1:46.26
6 HANSON Robin  SWE 1:46.50
7 MILAK Kristof  HUN 1:46.77
8 STJEPANOVIC Velimir  SRB 1:47.08

Um ins Finale über 100 m Brust zu kommen, wäre ein neuer deutscher Rekord (2:25,00) notwendig gewesen. Schnellste ins Finale war Molly Renshaw aus Großbritannien.

1 RENSHAW Molly  GBR 2:21.55
2 WOOD Abbie  GBR 2:21.86
3 MAMIE Lisa  SUI 2:23.15
4 CHIKUNOVA Evgeniia  RUS 2:23.33
5 EFIMOVA Yuliya  RUS 2:23.56
6 GARCIA URZAINQUI Marina  ESP 2:24.25
7 VALL MONTERO Jessica  ESP 2:24.50
8 FANGIO Francesca  ITA 2:24.56

Die schnellsten Acht aus den Semifinalläufen:

1 GOVOROV Andriy  UKR 22.97
2 ZHILKIN Andrey  RUS 23,02
3 MINAKOV Andrei  RUS 23.10
4 SZABO Szebasztian  HUN 23.10
5 CECCON Thomas  ITA 23.31
6 KORSTANJE Nyls  NED 23.34
7 CODIA Piero  ITA 23.35
8 CZERNIAK Konrad  POL 23.36

 

Ein spannendes Rennen lieferten sich die Frauen über die 200 m Freistil. Auf den letzten Zentimetern setzte sich Barbora Seemanova durch. Julia Mrozinski wird Achte in 1:59,36 Minuten. Mit ihrer Leistung kann sich Seemanova auf Platz 7 der Weltrangliste einreihen. Isabel Gose steht mit 1:56,93 Minuten auf Platz 12.

1 SEEMANOVA Barbora  CZE 1:56.27
(01 APR 2000)  
2 PELLEGRINI Federica  ITA 1:56.29
(05 AUG 1988)  
3 ANDERSON Freya  GBR 1:56.42
(04 MAR 2001)  
4 BONNET Charlotte  FRA 1:56.55
(14 FEB 1995)  
5 MUREZ Andrea  ISR 1:58.48
(29 JAN 1992)  
6 FAIN Katja  SLO 1:58.76
(31 AUG 2001)  
7 DUMONT Valentine  BEL 1:58.78
(02 JUL 2000)  
8 MROZINSKI Julia  GER 1:59.36
(16 FEB 2000)

 

Laszlo Cseh nimmt an seinen ZEHNTEN Europameisterschaften teil, sein ungarischer Teamkamerad Hubert Kos war noch gar nicht auf der Welt, als Cseh 2002 das erste Mal auf der internationalen Schwimmbühne erschien. Heute erreichte Cseh in 1:58,04 den vierten Platz vor Kos in 1:58,12 Minuten. Es siegte Hugo Gonzalez aus Spanien.

 

 

0
Leave a Reply

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments